Jülich/Langerwehe: Feuer im Schlafzimmer

Jülich/Langerwehe: Feuer im Schlafzimmer

Zwei Brände riefen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen in Jülich und Langerwehe die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Einmal brannte es am frühen Morgen im Schlafzimmer eines Kindes, einmal neben einem Wohnhaus.

Am Dienstag geriet gegen 15.30 Uhr aus bislang noch ungeklärter Ursache eine Mülltonne neben einem Haus in der Straße „Am Erbbusch“ in Güsten in Brand. Das Feuer griff auf eine angrenzende Thujahecke über. Nachbarn machten die Bewohner auf das Geschehen aufmerksam. Die hinzugerufene Feuerwehr löschte den Brand, sodass es bei einer verbrannten Mülltonne und etwa vier Metern verbrannter Hecke blieb.

In Heistern ging am Mittwochmorgen in einem Wohnhaus gegen 5 Uhr morgens ein Sofa samt Kissen in Flammen auf. Beides stand unmittelbar neben einem Nachtspeicherofen. Ein 15-Jähriger hatte das Feuer in seinem Zimmer bemerkt, das brennende Kissen aus dem Fenster geworfen und seine Mutter informiert. Die alarmierte Feuerwehr übernahm schließlich die weiteren Löscharbeiten.

Die 40-jährige Mutter und ihr Sohn wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gefahren. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

(red/pol)