Düren: Festnahmen nach Randale im Dürener Bahnhof

Düren: Festnahmen nach Randale im Dürener Bahnhof

In der Nacht auf Samstag wurde die Polizei Düren von Sicherheitsbediensteten der Deutschen Bahn zu Hilfe gerufen, weil sieben junge Männer im Alter zwischen 16 und 23 Jahren auf dem Gelände des Bahnhofs Düren randalierten. Sie hatten sich den Bahnmitarbeitern gegenüber äußerst aggressiv und beleidigend verhalten und geäußert.

Als der erste Streifenwagen gegen 3.30 Uhr eintraf, stellten die Beamten fest, dass die jungen Männer aus Düren über die Gleise liefen und auf einer S-Bahn herumturnten. Außerdem berichteten die Bahnmitarbeiter, dass sie gegen Waggons der S-Bahn getreten hatten.

Da sich die Gruppe auch gegenüber den Polizeibeamten völlig respektlos und weiterhin aggressiv und beleidigend verhielten, wurden weitere Streifenwagen hinzugezogen. Auch jetzt widersetzten sie sich den Maßnahmen der Polizeibeamten derart, dass diese nur unter Einsatz von körperlicher Gewalt und Pfefferspray letztlich fünf Täter in Gewahrsam nehmen konnten. Im weiteren Verlauf der Überprüfungen wurde festgestellt, dass einer davon mit Haftbefehl gesucht wurde.

Da die Betroffenen unter Alkoholeinwirkung standen, verblieben sie in polizeilichem Gewahrsam. Alle Beschuldigten müssen mit einem Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte, Nötigung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Beleidigung, aber auch wegen Gefährdung des Bahn- und Schienenverkehrs rechnen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung