1. Lokales
  2. Düren

Düren: Festliche Erhebung des Anna-Hauptes: Oktav beginnt

Düren : Festliche Erhebung des Anna-Hauptes: Oktav beginnt

Der Schrein ist geöffnet; das Reliquien-Haupt erhoben; die Anna-Oktav hat begonnen.Sie steht unter dem Leitwort: „Du schaffst meinen Schritten weiten Raum.” Regionaldekan Hans-Otto von Danwitz, Hauptzelebrant und Prediger am Samstag im festlichen Hochamt, das die Woche eröffnete, wandelte das geistliche Motto in der Annakirche ab in das Predigtthema: „Wenn Hoffnungen nicht in Erfüllung gehen.”

Seit 1501 wird die hl. Anna, der Überlieferung nach die Mutter Mariens, in Düren verehrt. Sie gilt als Vorbild christlichen Lebens. Diese geistliche Wahlverwandtschaft zwischen der Heiligen und der Kreisstadt fand in der Dürener Hauptpfarre einen bewegenden Ausdruck: „O, Anna zu dir kommen wir und halten bei dir an.”

Mit vielen Ministranten, vier Konzelebranten und einem Diakon zog der Regionaldekan in die vollbesetzte Kirche ein. Begrüßt wurde die große Gemeinde vom Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats, Franz Peter Durst.

In feierlicher Prozession wurde das Annahaupt vom Schrein in der Pilgerhalle in den Altarraum getragen. Christliche Liebe, Dienst und Fürbitte flossen in diesen Gottesdienst ein.

Von der heiligen Anna, so der Prediger, werde überliefert, dass für sie und ihren Mann Joachim lange Zeit die Hoffnung auf Kinder nicht in Erfüllung ging, bis schließlich Maria, die Mutter Jesu, geboren wurde.

Was die Menschen heute bewege, könne im Fürbittbuch am Annaschrein nachgelesen werden: ungezählte Sehnsüchte, Hoffnungen und Wünsche. „Wenn Hoffnungen nicht in Erfüllung gehen - wie kann da Glaube helfen?”, fragte der Regionaldekan.

Er gab hierauf eine dreifache Antwort: Wir dürften Gott Neues und Ungeahntes zutrauen. Nur Schritt für Schritt komme etwas in Bewegung. „Und ich selbst muss mich bewegen, muss Schritte tun.” Es gehe nicht um die Weite der unbegrenzten Möglichkeiten, sondern um „eine positive Weite im Raum Gottes”.

Musikalisch sehr eindringlich gestaltet wurde dieser Gottesdienst von dem Kirchenchor St. Anna und Maria unter der Leitung von Regionalkantor Hans-Josef Loevenich.

Konzelebranten des Regionaldekans waren die Pfarrer Markus Frohn, Ernst Joachim Stinkes und Anton Straeten sowie Pater Arnold Teunissen; die Euchristiefeier wurde außerdem getragen von Diakon Hermann Schulz.

Nach dem Gottesdienst bestand Gelegenheit zur Begegnung bei einem Pilgerfrühstück im Papst-Johannes-Haus.