Birkesdorf: Festakt zum 25-jährigen Bestehen der Rurkreisschule

Birkesdorf: Festakt zum 25-jährigen Bestehen der Rurkreisschule

„Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Rurkreisschule nicht”: Locker leicht ging es beim Empfang zum 25-jährigen Bestehen der Rurkreisschule im St.-Marien-Hospital zu. Für Schulleiterin Elisabeth Joerissen und ihr Team gab es viel Lob und Anerkennung.

„Jeder einzelne Schüler steht hier im Mittelpunkt”, lobte Kreis-Schulamtsleiterin Maria Kaptain die Individualität des Unterrichts in der Schule für kranke Kinder und Dr. Karl-Josef Eßer, Medizinischer Direktor des Marien-Hospitals, ist überzeugt: ”Hier arbeitet eine Familie für das gemeinsame Ziel.”

Die Kooperation mit der Kinderklinik, dem Sozialpädagogischen Zentrum und der Kinder- und Jugendpsychiatrie, alle unter einem Dach, biete ideale Voraussetzungen für eine optimale Förderung der Kinder, unterstrich Dürens Vizebürgermeister Hubert Cremer. „Mit Kreativität und Herzlichkeit”, sagte Dr. Bodo Müller, der Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie, gehe man in der Rurkreisschule auf die Schülerinnen und Schüler zu. Die kamen auch zu Wort.

„Hier macht Schule Spaß” und „Eine sehr empfehlenswerte Schule” war der Tenor in den schriftlichen Statements ehemaliger und derzeitiger Rurkreis-Schüler. Die Kinder, die derzeit die Schule besuchen, profitierten auch vom Jubiläum. Sie hatten sich eine Fahrt in den Kölner Zoo gewünscht.

Franz-Josef Rehfisch, früherer Verwaltungsdirektor des St.-Marien-Hospitals und einer der Mitbegründer der Schule, kam diesmal in der Funktion des Vorsitzenden des Fördervereinsvorsitzenden. Die Finanzspritze des Fördervereins trug mit dazu bei den Wunsch der Kinder zu erfüllen.

Mehr von Aachener Zeitung