1. Lokales
  2. Düren

Rölsdorf: FC-Nachwuchs gewinnt im vierten Anlauf

Rölsdorf : FC-Nachwuchs gewinnt im vierten Anlauf

Im Halbfinale gegen Regionalligakonkurrent Borussia Mönchengladbach wollte es Mahmut Temur besonders gut machen. Vor heimischen Publikum aber wirkte der Ex-Niederauer im Trikot der U23 des 1. FC Köln phasenweise ein wenig übermotiviert.

Anstatt das Leder kurz vor Schluss der zweiten Halbzeit völlig freistehend am Gladbacher Keeper zum spielentscheidenden 2:0 ins leere Tor zu schieben, machte er einen Haken nach links, noch einen nach rechts, um dann den Ball über Torwart und Gehäuse zu lupfen. Eine Situation, die seinem engagierten Trainer Frank Schäfer überhaupt nicht gefallen haben dürfte.

Die Quittung folgte postwendend. Im Endspiel des 4. Blitzturniers von Schwarz-Weiß Düren musste Mahmut Temur trotz guter Leistungen in den vorangegangenen Spielen von der Bank aus mitverfolgen, wie sich seine Mannschaftskollegen im vierten Anlauf im Jugendstadion durch ein 3:0 über RW Essen U23 erstmals den Turniersieg sicherten. Die Tore für den FC schossen Kialka, Schwellenbach und Bauer.

Die Kölner waren über die drei Turniertage gesehen die spielerisch-taktisch, aber auch läuferisch stärkste Mannschaft, mit den bundesligaerfahrenen Carsten Cullmann und Michael Niedrig in der Defensive und einer ganzen Reihe quirliger, junger Offensivspieler, die sich noch für höhere Aufgaben empfehlen wollen.

Während der FC in der Vorrunde noch vom Essener Nachwuchsteam ausgekontert wurde, ließen Cullmann & Co. am Sonntag im Endspiel nichts mehr anbrennen und überzeugten durch konsequentes Forechecking.

Pflipsen mit gelungenem Debüt

Trotzdem konnte auch Ex-Nationalspieler Kalle Pflipsen bei seinem Debüt als Essener Trainer mehr als zufrieden sein, hat sein Oberliga-Team beim vierten Dürener Blitzturnier doch zwei Regionalligisten hinter sich gelassen.

Dabei war die Leistung der U23 von Borussia Dortmund besonders enttäuschend. Im Vorfeld als einer der Turnierfavoriten gehandelt, blieb dem Bundesliga-Nachwuchs am Ende nur der sechste und letzte Platz. Selbst im Spiel der Vorrundendritten gegen Fortuna Köln konnte der BVB-Nachwuchs nicht überzeugen, verlor am Ende im Elfmeterschießen 9:10.

Nach dem verpassten Finaleinzig gewann die Nachwuchself von Borussia Mönchengladbach, bei der auch der Ex-99er Cengiz Can zum Einsatz kam, im Spiel um Platz Drei gegen Arminia Bielefeld U23 mit 1:0.

Mit Frederic Löhe stellten die Borussen zudem den besten Torwart des Blitzturniers, während der Armine Kevin Kerr zum besten Spieler gewählt wurde. Den Arminen merkte man am Ende die Strapazen des viertägigen Trainingslagers in Düren an.