1. Lokales
  2. Düren

Krawall im Treppenhaus eskaliert: Familienvater tritt Nachbarstür ein

Krawall im Treppenhaus eskaliert : Familienvater tritt Nachbarstür ein

Ein angeblich gestohlenes Fahrrad brachte einen Hausbewohner in Düren dazu, am Donnerstag die Tür seines Nachbarn einzutreten und diesem ins Gesicht zu spucken. Die Polizei war mit acht Beamten im Einsatz.

Um 16.15 Uhr ging bei der Dürener Polizei am Donnerstag ein Notruf ein. Eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses hatte die Beamten alarmiert, weil sich Nachbarn in ihrem Haus lautstark stritten.

Als die ausgerückten Polizeibeamten zum Wohnhaus am Friedrich-Ebert-Platz kamen, fanden sie einen Hausbewohner vor, der einen anderen Hausbewohner beschuldigte, sein Fahrrad gestohlen zu haben. Deshalb trat er dessen Tür ein und spuckte ihm ins Gesicht. Außerdem trat er die Anruferin und beschimpfte sie.

Die Situation schauckelte sich weiter hoch: Waren zuerst nur die beiden Familienväter am Streit beteiligt, so kamen nun auch die anderen Familienmitglieder dazu. Die beiden Familien standen sich im Flur gegenüber, schrien sich an und beschimpften sich.

Auch die Polizisten konnten im ersten Moment nicht für Ruhe sorgen. Der Bewohner, der die Tür eingetreten hatte, griff einen Beamten körperlich an. Die beiden Polizisten vor Ort riefen Verstärkung, und letztendlich gelang es den dann insgesamt acht Polizisten, den Streit zu klären.

Der Mann, dem sein Fahrrad gestohlen worden war, musste von Polizisten zu Boden gebracht und gefesselt werden. Er wurde zur Beruhigung auf die Polizeiwache gebracht.

Gegen ihn wurden Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angefertigt. Der Mann selbst erstattete Anzeige wegen Fahrraddiebstahls.

(red/pol)