Düren: Fahrplanwechsel: Nur noch drei Minuten zum Umsteigen

Düren: Fahrplanwechsel: Nur noch drei Minuten zum Umsteigen

Der Fahrplanwechsel im Bahnverkehr am 13. Dezmeber bringt aus Sicht der Grünen für Düren einschneidende Veränderungen. „Bisher wurde in der Öffentlichkeit nur die positive, künftig direkte Anbindung an den Köln-Bonner Flughafen hervorgehoben“, betont die Grünen-Politikerin Verena Schloemer als Vorsitzende des Regionalen Beirats des Aachener Verkehrsverbunds (AVV).

Die S- Bahn Linien S 12 und S 13 werden in Linienästen getauscht, so dass ab Düren demnächst die S 13 fährt. Diese Bahn fährt dann über Köln direkt zum Flughafen. „Der Nachteil ist allerdings, dass sich dadurch alle Fahrzeiten der S-Bahn zehn Minuten nach vorne beziehungsweise nach hinten verschieben. Die S-Bahn erreicht Düren dann jeweils 17 Minuten nach der vollen Stunde Düren, bereits drei Minuten später fahren die Rurtalbahnen“, berichtet die Dürenerin.

„Die Anschlüsse zur Rurtalbahn Richtung Heimbach sind für sehr Sportliche vielleicht, aber die Richtung Jülich kaum zu schaffen.“ Damit werde der lange gehegte Wunsch nach einem direkten Anschluss an den Köln-Bonner Flughafen auf Kosten der wichtigen Anbindungen im Pendlerverkehr eingeführt, ärgert sich die Politikerin.

„Das kann nicht im Sinne einer Attraktivitätssteigerung sein. Wenn diejenigen, die Tag für Tag die Bahn als Fortbewegungsmittel nutzen, künftig eine halbe Stunde mehr Fahrzeit einplanen müssen, werden sicher nicht wenige wieder das Auto bevorzugen. Es ist uns vollkommen unverständlich, warum der Nahverkehr Rheinland (NVR) ohne Beteiligung unserer Politik diese Veränderung vorgenommen hat.“ Der AVV-Beirat fordert daher zeitnah das Gespräch mit Vertretern des NVR zu suchen, ist sich aber bewusst, dass die Veränderung mit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember erst einmal in Kraft treten wird.

Mehr von Aachener Zeitung