Düren: Ex-Profi Sven Schaffrath bei Viktoria Arnoldsweiler

Düren: Ex-Profi Sven Schaffrath bei Viktoria Arnoldsweiler

Seit September hält er sich bei der Viktoria aus Arnoldsweiler fit. Seit dem 31. Januar, dem Ende der Wechselfrist, steht fest: Sven Schaffrath wird in der Rückrunde beim Mittelrheinligisten die Defensive verstärken.

Über ein halbes Jahr war der 26-jährige Linksfuß, der rund 30 Mal für verschiedene deutsche Junioren-Nationalmannschaften spielte. Zuletzt kickte der gebürtige Dürener in der Saison 2009/2010 für den Zweitligisten Erzgebirge Aue.

Erste Stadtion Binsfeld

Begonnen hatte die Laufbahn von Schaffrath bei Germania Binsfeld. 1998 wechselte er zu Bayer Leverkusen. Von 2002 bis 2005 kickte er bei den Bayer-Amateuren, dann spielte er eine Saison beim Wuppertaler SV. Vom Juli 2007 bis Dezember 2008 trug er das Trikot von Rot-Weiß Ahlen, von Januar 2009 bis Juni 2010 agierte er für Aue im defensiven Bereich.

Zuletzt war Schaffrath auch beim NRW-Ligisten RWE Essen im Gespräch, doch entschieden sich die Verantwortlichen des Traditionsklubs gegen ihn. Sie sahen von einer Verpflichtung ab, weil Schaffrath sieben Monate nicht gespielt habe und im Training nicht die überragende Klasse gezeigt habe, die einen Vertrag gerechtfertigt hätte.

Bei der Viktoria geht der arbeitslose Kicker, der auch studiert, nun seinem Hobby nach. Als zweiten Neuzugang vermelden die „Kleeblätter” Steve Gouanou. Der Defensivakteur, der seit einem Jahr nicht gespielt hat, hatte sich bereits im Sommer bei der Viktoria vorgestellt, sich im Training aber ohne Einwirkung eines Kollegen verletzt. Jetzt sprach er wieder vor, trainierte einige Male mit und ergänzt nun den Kader, 19 Feldspieler und zwei Torhüter umfasst.

Einziger Abgang ist der Japaner Hasaki Memmi, der in den Vereinigten Staaten von Amerika versucht, in einem Profiteam einen Vertrag zu bekommen.