Inden/Altdorf: Ex-Fußballprofis machen Lust auf Sport

Inden/Altdorf: Ex-Fußballprofis machen Lust auf Sport

Mit mehr Bewegung „fit durch die Schule” kommen. Unter diesem Motto hat die AOK Rheinland eine weitere Präventivmaßnahme für die Gesundheit aufgelegt. Mit dabei ist das Ministerium für Schule und Weiterbildung.

Ziel ist die Förderung des Sports außerhalb des Unterrichts. „Wir machen uns zuerst einmal warm. Kurze Laufintervalle, ein kleiner Sprint, Beine dehnen. Und los geht´s.” Ein Sportunterricht der besonderen Art erlebten nun fußballbegeisterte Schüler der Gemeinschaftshauptschule Inden. Den Ton gab nicht der Sportlehrer an, er kam von Marcel Witeczek und Michael Klinkert; in jungen Jahren Fußballprofis bei Borussia Mönchengladbach, jetzt Angestellte der AOK Rheinland und dort für den Sport von Jugendlichen in Schulen und Verein zuständig.

„Zusammen mit Sportvereinen soll das Bewegungsangebot für Schüler erweitert und verbessert werden”, sagt Klaus-Peter Klein von der AOK in Düren.

Die Gemeinschaftshauptschule hatte sich in einem von der Krankenkasse ausgeschriebenen Wettbewerb mit der Idee von Sport und Hauswirtschaft, hier insbesondere dem gesunden Kochen, 3000 Euro gesichert. „Damit können wir unseren Gesundheitsaspekt in der Ernährung weiter fortführen”, freute sich Projektleiterin Wilma Büttgen.

Bundesweite Studien belegen, dass die Fitness von Heranwachsenden in den letzten zehn Jahren deutlich zurückgegangen ist. Immer mehr Kinder haben Probleme, sich altersgerecht zu bewegen. „Und viele bringen einfach auch zu viel Gewicht mit auf die Waage”, sagt Klein, der sich deshalb auch darüber freut, dass gerade „seine” Kasse für die Initiative mit dem NRW-Ministerium rund eine Million Euro in den beiden kommenden Schuljahren zur Verfügung stellt, um bei Jugendlichen das Interesse zu wecken, Sport zu treiben.

Wenn es dann Sportunterricht mit Profis gibt, ist das Interesse besonders groß. So zeigten auch die bisherigen „Bewegungsmuffel” der Klasse ebenso großen Ehrgeiz wie die Sportbegeisterten.

„Bewegung macht einfach Spaß. Bewegung ist gesund, und es ist bewiesen, dass Jugendliche, die Sport betrieben, erwiesenermaßen auch aufnahme- und leistungsfähiger im Unterricht sind”, lobte Michael Klinkert nach der besonderen Sportstunde in der Turnhalle die rund 30 Kids. Und er verteilte mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Marcel Witeczek auch fleißig Autogramme - wie zu aktiven Zeiten, am ehrwürdigen Mönchengladbacher Bökelberg, die schon fast neun Jahre zurückliegen.

Mehr von Aachener Zeitung