Kreuzau: Erweiterung: Papierfabrik in Kreuzau zieht Pläne zurück

Kreuzau: Erweiterung: Papierfabrik in Kreuzau zieht Pläne zurück

Die Papierfabrik Smurfit Kappa Rheinwelle in Kreuzau hat ihren Erweiterungsplan für eine Lagerhalle zurückgezogen. Die Gegenwehr der Bürger war offenbar zu groß.

„Die Firma hat von selbst die Reißleine gezogen und festgestellt, dass sie mit ihrer ursprünglichen Planung nicht weit kommt. Sie überlegt jetzt erneut, wie sie sich vergrößern kann“, sagt Siegfried Schmühl, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters in Kreuzau, auf DZ-Anfrage.

Wie die neuen Pläne von Smurfit Kappa Rheinwelle aussehen, ist noch unklar. Die kennt auch Schmühl nicht. „Wenn das Unternehmen will, dass wir dieses Jahr noch mal darüber sprechen, muss es bis spätestens Ende Oktober das neue Konzept einreichen“, erklärt Schmühl. Die nächste Sitzung des Bauausschusses ist am 21. November. Ansonsten werde über die Erweiterungspläne erst im Jahr 2017 gesprochen.

Der ursprüngliche Plan von Smurfit Kappa Rheinwelle: Um die Lagerhalle für Palatten zu realisieren, hätte die Firma der Gemeinde Straßen abkaufen müssen, auch ein Bebauungsplan hätte aufgestellt werden müssen. Das Konzept sah vor, Teile der Landrat-Kaptain-Straße und der Straße Stegbenden zu überbauen, beide Straßen wären zur Sackgasse geworden. Mit der Erweiterung will die Fabrik wettbewerbsfähig bleiben.

(asw)
Mehr von Aachener Zeitung