Düren: „Erstsemester” der Musikschule Düren begeistern Publikum

Düren: „Erstsemester” der Musikschule Düren begeistern Publikum

Größer als ihre Instrumente waren die jüngsten Musiker der Musikschule Düren, die jetzt das zehnte Konzert im Haus der Stadt gegeben haben.

„Wir haben 1999 das erste Konzert an dieser Stelle gegeben und feiern jetzt sozusagen unser kleines Jubiläum. Für uns ist es immer etwas Besonderes, vor solch einem Publikum zu spielen”, sagte die Organisatorin Andrea Nolte, die auch Leitungsmitglied der Musikschule ist.

Mit 400 verkauften Karten waren die Reihen des Saals bis auf den letzten Platz besetzt. Insgesamt waren 200 Schüler an dem Konzert beteiligt. Sie alle sind Mitglieder der verschiedenen Jugendorchester. „Es sind insgesamt sieben Orchester, die in verschiedene Instrumente und Altersstufen unterteilt sind. Die âBieps´ sind die jüngsten und eröffnen den Abend”, sagte Nolte.

Und so betraten zum Auftakt 50 Achtjährige mit ihren Streichinstrumenten die Bühne. „Die Kleinen sind natürlich sehr aufgeregt, ein paar von ihnen sind erst seit einigen Wochen dabei, da haben es die 20-Jährigen schon einfacher. Das ist mittlerweile Routine für sie”, meinte Nolte. Der Abend verlief romantisch und zauberhaft mit Streich-, rockig mit Gitarren- und verspielt mit Akkordeon und Blasinstrumenten.

Hierbei stand bei jedem der Stücke das „Miteinander” an vorderster Stelle. „Gemeinschaft ist uns sehr wichtig. Ich würde sogar behaupten, dass die Ensemblearbeit die stärkste Säule der Musik ist”, meinte Nolte. Nach der Big Band gab es von den Besuchern Stehende Ovationen und die Zusage, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Mehr von Aachener Zeitung