1. Lokales
  2. Düren

Heimbach: Erneut wird Seniorin Opfer von falschen Polizeibeamten

Heimbach : Erneut wird Seniorin Opfer von falschen Polizeibeamten

Erneut haben sich falsche Polizeibeamte das Vertrauen einer Seniorin erschlichen und sie somit um ihre Ersparnisse gebracht. Der Täter rief über Stunden hinweg bei der Frau an und drängte sie dazu, ihr Geld in einer Tonne zu deponieren.

Wie die Polizei berichtet, meldete sich der männliche Anrufer das erste Mal am Montag gegen 19.40 Uhr bei der 81-jährigen Seniorin aus Heimbach. Er tischte ihr die Geschichte von vermeintlichen Einbrechern auf, die festgenommen worden seien. Zum Schutz ihres Eigentums wurde die Frau angewiesen, ihr Bargeld an einem zuvor vereinbarten Ort zu deponieren.

Der Anrufer hielt die Frau bis 1.40 Uhr in der Nacht am Hörer. Mehrmals wurde das Telefonat weitergeleitet. Sie musste die Nummern von Geldscheinen durchgeben und wurde so durchweg beschäftigt, um nicht die Polizei oder Angehörige alarmieren zu können.

Die Polizei rät in solchen Fällen, sofort aufzulegen. Dies tat die Retnerin aber nicht, sondern folgte den Anweisungen der falschen Ermittler. Am Ende legte sie mehrere tausend Euro in eine tonne und beobachtete ein Fahrzeug und einen Mann, der mit der Abholung in Verbindung gestanden haben könnte. Ob dem so war, konnte die Frau nicht sehen, da erneut das Telefon klingelte.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Fahrzeuge oder Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02421/949-6425 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(red/pol)