Niederzier: Eiswagen in Niederzier wird gestürmt

Niederzier: Eiswagen in Niederzier wird gestürmt

Ob dieser Versuch eines Trostes wohl helfen konnte? „Noch liegen einige Ferienwochen vor euch, und ihr werdet sehen, Niederzier ist auch ganz schön“. Frank Rombey, Abteilungsleiter für Schule, Sport und Kultur, verabschiedete namens der Gemeinde Niederzier rund 130 Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren aus dem gemeindlichen Ferienprogramm.

Mit einer Dorfrallye ging die zweiwöchige Maßnahme zu Ende. Und zum Abschluss hielt Rombey noch eine Überraschung bereit: Der Eiswagen fuhr vor und wurde natürlich von den Kindern gestürmt.

Das Ferienprogramm, geleitet von den gemeindlichen Sozialpädagogen Eva Schüller und Werner Heiderich und weiteren 25 Betreuern, wurde von der teilweise tropischen Hitze nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil: In den Schwimmbädern der Umgebung wie dem Irrland in Kevelaer oder dem „fresh open“ in Kerpen wartete die erhoffte Abkühlung. Beeindruckend war der Besuch im Gaia-Zoo in Kerkrade, aber auch die Wanderung entlang der Rur nach Birkesdorf hatte ihre Reize.

Dass Frank Rombey mit dem Hinweisen auf die Schönheiten Niederziers nicht ganz Unrecht hatte machte ein Besuch der Sophienhöhe mit Oberförster Günter Rosenlad deutlich. Auf der Burg Nideggen lernten die Kinder mittelalterliche Spiele. Ein letztes Mal ins Schwimmbad, dann wartete auf dem Schulhof der Gesamtschule die Abschlussfeier.

(fjs)
Mehr von Aachener Zeitung