Schweess Fööss: Eine Rückkehr „janz höösch“

Schweess Fööss : Eine Rückkehr „janz höösch“

Mit ihrem vorweihnachtlichen Programm „Janz höösch“ ist die Dürener Mundartband Schweess Fööss in die „Alte Kirche Stockheim“ zurückgekehrt. Über 300 Besucher erlebten an drei Tagen stimmungsvolle Konzerte der ältesten Dürener Mundartband.

Und so ging es mal still, mal laut, mal besinnlich und mal heiter zu. Wie ein roter Faden zog sich die Dürener Mundart durch alle Liedtexte.

Unterstützt wurde die Band von der Kreuzauer Bläsergruppe Stroßeblöser, vom Duo Pitter und Illi, von Dieter Maintz an der Technik und Mac Kilian am Getränkestand. Alle sind seit acht Jahren bei „Janz höösch“ dabei. Der Eintritt war frei, aber die Musiker baten um Spenden. Der Erlös geht an das Papst-Johannes-Haus (Weihnachtsfeier auf Heiligabend ), den Verein „Frauen helfen Frauen“  und die Bahnhofsmission Düren „In Via“.