Nideggen: Eine Oldtimer-Rundfahrt, Kunst und Kleidung beim Herbstfest in Nideggen

Nideggen: Eine Oldtimer-Rundfahrt, Kunst und Kleidung beim Herbstfest in Nideggen

Trotz großer Konkurrenz in unmittelbarer Nachbarschaft konnten sich die Händler, Kunsthandwerker und die Mitglieder der „Geschäftsgemeinschaft Nideggen (GGN)“ nicht beklagen. „Jede Biene sticht“ - ein alter Spruch, wenn ein Mitbewerber nebenan ein weiteres Café eröffnet - gilt zwar, im Umkehrschluss kann Konkurrenz aber auch das Geschäft beleben.

Das Altstadtfest war auch dieses Mal wieder ein beliebter Treffpunkt zwischen den Nideggener Stadttoren. Wenn der Wind etwas zu kalt blies, waren da die Restaurants, Geschäfte, Cafés und Galerien, die Kaufwillige wie Neugierige gerne aufnahmen.

Kunstgegenstände aus Beton, Holz und Metall konnten dort erworben werden. In Erwartung des baldigen Wintereinbruchs wurde auch wärmende Kleidung aus verschiedenen Stoffen angeboten: darunter Alpaka, irische Wolle.

Darüber hinaus: Schmuck für Damen und Herren, Taschen, Pflanzen und Feuerkörbe, um nur einiges zu nennen. Produkte aus der Region Eifel fanden große Aufmerksamkeit, ebenso wie Dekoratives, Kunst in allen Formen, aber auch das gute Buch für zu Hause und im Urlaub.

Rundfahrt von Oldtimern

Eine besondere Attraktion war der „Oldtimer Concours mit Corso“ rund um die historische Altstadt. Diese Rundfahrt fand unabhängig vom Herbstfest statt. Die Besucher konnten Traumautos aus dem vergangenen Jahrhundert bewundern.

Einer der Slogans der GGN: Ein Besuch in Nideggen lohnt immer, egal zu welcher Jahreszeit.