1. Lokales
  2. Düren

Projekt „Düren 1634“: Eine digitale Zeitreise in Dürens Vergangenheit

Projekt „Düren 1634“ : Eine digitale Zeitreise in Dürens Vergangenheit

Eine Abschlusspräsentation samt Spaziergang am Donnerstag, 22. September, soll den Dürener Bürgerinnen und Bürgern die Ergebnisse der Projektarbeit näher bringen.

Seit zwei Jahren wurde daran gearbeitet, nun ist es endlich soweit: Das im Rahmen des Förderprogramms „Unternehmen Revier“ absolvierte Kooperationsprojekt „Düren 1634“ steht kurz vor dem Abschluss. In der Aula des Stiftischen Gymnasiums findet am Donnerstag, 22. September, ab 18 Uhr, die Abschlusspräsentation statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird das gesamte Projektteam, bestehend aus dem Stadtmuseum Düren, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Win.DN und der Hochschule Rhein-Waal, den Weg des Projektes und die spektakulären Ergebnisse der Arbeit – eine interaktive Applikation in der virtuellen Realität, die es ermöglicht, eine Zeitreise in die Vergangenheit Dürens zu unternehmen – präsentieren.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein spannender Spaziergang durch das alte Düren. So werden nicht nur der Kaiserplatz im Jahr 1965 sowie der Ahrweiler- und der Hoeschplatz im Jahr 1910, sondern auch der Dürener Markt im Jahr 1634 zu neuem Leben erwachen.

Der Eintritt zur Abschlussveranstaltung des Projektes „Düren 1634“ ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

(red)