1. Lokales
  2. Düren

Niederzier: Ein wetterfester Platz zum Kicken

Niederzier : Ein wetterfester Platz zum Kicken

Als leidenschaftlicher Fußballer hat Hermann Heuser ein großes Herz für den kickenden Nachwuchs.

„Kinder brauchen nun einmal Bewegung”, betonte Niederziers Bürgermeister bei der Übergabe eines wetterfesten Mini-Spielfeldes am Sportplatz des SV Niederzier. Und deshalb hatte er gleich auch zwei Bälle mitgebracht, mit denen der Nachwuchs des SVN umgehend das Areal in Besitz nahm.

Die Jüngsten brauchen jetzt bei schlechtem Wetter nicht mehr auf der Asche zu trainieren. 61.000 Euro hat die Gemeinde in den Bau des 12,5x25 Meter großen Mini-Spielfeldes investiert, das mit Tartanfliesen ausgestattet ist. „Die sind pflegeleichter als Kunstrasen und können auch ausgewechselt werden”, begründete Bauingenieur Benjamin Savelsberg die Wahl des Untergrunds.

Das Mini-Spielfeld, das dritte in der Gemeinde und zweite in Niederzier, soll aber nicht nur dem Vereinsnachwuchs zur Verfügung stehen. „Das Tor steht jederzeit offen, so dass alle Kinder hier spielen können”, erklärte Heuser.

Der Bau des rund sechs Meter hoch eingezäunten Courts soll nicht die letzte Baumaßnahme in diesem Jahr am Niederzier Sportplatz bleiben. Nach den Sommerferien soll mit dem Bau eines neuen Sportheims begonnen werden. 130.000 Euro stellt die Gemeinde dafür in 2009 und 2010 für das vom Verein sehnlichst geforderte Projekt zur Verfügung.

Den Rest der auf 210.000 Euro geschätzten Baukosten müssen die Kicker über Eigenleistungen und Spenden finanzieren. „Wir rechnen in den nächsten Tagen mit der Baugenehmigung”, erklärte Heuser.