Niederzier/Oberzier: Ein Unfall war nicht genug: Fahrer flüchtet nach mehreren Delikten

Niederzier/Oberzier: Ein Unfall war nicht genug: Fahrer flüchtet nach mehreren Delikten

Am Samstagabend blieb es für einen Autofahrer in Niederzier nicht nur bei einem Unfall. Nach einem Zusammenstoß mit einem weiteren Auto an der Kreuzung „Großes Tal“ gegen 22:40 Uhr flüchtete der BMW-Fahrer Richtung Arnoldsweiler. Auf seiner Flucht kollidierte er am Ortseingang von Oberzier mit einem Verkehrsschild.

Gegen 22:40 Uhr wollte ein 27-jähriger Autofahrer aus Jülich an der Kreuzung "Großes Tal" von der L 257 nach rechts auf die B 56 einbiegen, wozu er langsam auf die Kreuzung zufuhr. Auf der B 56 aus Richtung Düren kommend bog zu diesem Zeitpunkt ein unbekannter BMW-Fahrer auf die L 257 ab, der die Gewalt über sein Fahrzeug verlor. Der graue BMW 560 L überquerte zwei Verkehrsinseln, riss ein Verkehrsschild ab und kollidierte mit dem Auto des Jülicher.

Der BMW-Fahrer setzte sofort seine Flucht in Richtung Arnoldsweiler fort. Noch während der Fahndung nach dem Flüchtigen wurde bekannt, dass er am Ortseingang Oberzier auf der Ellener Straße erneut mit einem Verkehrszeichen kollidiert war. Die Ortstafel von Oberzier lag dort im Grünstreifen. Auch hier war er von Zeugen beobachtet worden und setzte nach kurzem Halt seine Flucht fort.

Insgesamt entstand ein Fremdschaden von circa 5.200 Euro. An den Unfallstellen wurden Fahrzeugteile des Unfallflüchtigen gesichert. Die Ermittlungen zum flüchtigen Fahrer dauern an.

(pol/red)
Mehr von Aachener Zeitung