Müddersheim: Ein tierisch-buntes Programm in Müddersheim mit Hupfdohlen und Tanzbären

Müddersheim : Ein tierisch-buntes Programm in Müddersheim mit Hupfdohlen und Tanzbären

Die Müddersheimer bewiesen, dass das Motto der Session „Ob in Möschem jebore, ob von nah oder fern, mir fiere mit viel Herz Fastelovend und dat don mer jään“ den Nagel auf den Kopf trifft. 200 Narren feierten im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus bei der Prunksitzung der KG „Löstige Möscheme“.

Den Auftakt machten der Einmarsch des Elferrats und der Tanz der Bambini und Mädchen. Präsident Markus Ostermann, der den verhinderten Jörg Hamacher glänzend vertrat, präsentierte als Nächstes den Tanz der Garde 2, ehe die Band „Los Rockos“ loslegte. Nach dem Auftritt des Tanzpaares Sophie Meyer und Alexander Nepomuck unterhielten die Büttenredner „Bauer und der Wiener“ im Zwiegespräch die Jecken, ehe die Gesangsgruppe „Dat kütt jood“ übernahm.

Kräftigen Applaus erhielt das Müddersheimer Damenballett, das als „Hupfdohlen“ auftrat. Natürlich ließ es sich auch das Dreigestirn mit Prinz Christoph I. (Christoph Laubach), Bauer Fred II. (Fred Hauke) und Jungfrau Johanna II. (Jürgen Otto) nicht nehmen, sein närrisches Volk zu grüßen. Als Überraschung spielte Prinz Christoph I dann noch „En unserm Veedel“ und „Ich bin ene kölsche Jong“ solo auf der Trompete. Nach dem Bauchredner „Werner und Dodo“ tanzten dann die ständigen Begleiter des Dreigestirns, die Garde 1, ehe die Prinzengarde Euskirchen den Müddersheimern ihre Aufwartung machte.

Eine Premiere gab es mit dem Auftritt des Männerballetts „Tanzbären“, ehe noch einmal die Garde 1 und schließlich die „Bremsklötz“ den Abend beschlossen.

(kel)