1. Lokales
  2. Düren

Düren: Ein Stück Europa mitten in Düren

Düren : Ein Stück Europa mitten in Düren

Die Volkshochschule (VHS) der Stadt Düren hat sich ganz der Erweiterung verschrieben.

Das heißt nicht, dass bald die Bagger in der Violengasse anrücken werden. Im neuen Semester beschäftigt man sich mit einer anderen Baustelle: Die neuen Mitglieder, die die EU nach Osten hin erweitern, sollen stärker ins Bewusstsein der Dürener gerückt werden, hofft VHS-Leiter Rolf Wiesel.

Nicht nur in Form von Diavorträgen und Diskussionsrunden nähert wird sich Staaten wie Litauen, Ungarn und Polen genähert. Kochkurse laden zu einer kulinarischen Reise in die für viele unbekannten Länder ein: Am 23. April erkunden die Teilnehmer um 18.30 Uhr die ungarische Küche, am 14. Mai die polnische.

Der politischen Dimension der EU-Erweiterung wird am 5. März Rechnung getragen, wenn die Aachener Politikwissenschaftler Prof. Dr. Emanuel Richter und Prof. Dr. Ralph Rotte um 20 Uhr zur „Uni im Rathaus” einladen.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Vergangenheit Dürens: Es gibt Führungen zu historisch relevanten Orten der Stadt und Info-Veranstaltungen - etwa zum Verhältnis von Staat und Kirche im Kreis Düren zu Zeiten des Nationalsozialismus.

Mit der Heimat beschäftigen sich auch Vorträge und Exkursionen zum Nationalpark Eifel. Neben Sprach-, Sport- und EDV-Kursen wird besonders auch der Gesundheitsprävention Rechnung getragen: Von der Behandlung eines kranken Rückens über Yoga und autogenes Training bis zur Raucher-Entwöhnung reicht das Angebot in diesem Bereich.

Wie weit die europäische Integration schon fortgeschritten ist, bewies die Ehrung langgedienter VHS-Dozenten. Der Italiener Paolo Nanetti, der seit 25 Jahren seine Heimatsprache unterrichtet, berichtet: „Viele Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden.” Die Tätigkeit an der VHS, sagen auch die anderen Dozenten, sei eine Bereicherung für die Schüler und sie selbst.

Im Rahmen einer Feierstunde dankte Bürgermeister Paul Larue den VHS-Lehrern, die seit 25 und mehr Jahren dabei sind: „Sie sind sowohl Experten als auch Menschen, die der Stadt Düren ein wiedererkennbares Gesicht geben.”

Geehrt wurden: Inge Quaißer, Gertrud Claßen, Kyriakos Chamalidis, Paolo Nanetti, Karla Eschweiler, Bernd Kontenak, Felix Bernardy, Katharina Hasse, Anne Heßler, Alfons Schoenen, Josiane Christoffels, Jean-Jacques Beckers und Gerhard Göntgen.

Das neue VHS-Programm für das erste Halbjahr 2004 ist ab sofort in der Violengasse 2 in Düren erhältlich. Die VHS ist unter 02421/252577 auch telefonisch zu erreichen.

Die Einstufungstests für die Sprachkurse finden ab sofort statt. Englisch am 13. und 15. Januar um 19 Uhr, Französisch am 15. Januar um 19 Uhr, Deutsch als Fremdsprache am gleichen Tag um 17 Uhr und Niederländisch am 14. Januar um 18.30 Uhr.

In der Woche vom 12. bis 16. Januar werden Schnupperkurse in Russisch, Spanisch, Polnisch, Italienisch und Neugriechisch angeboten.