Ein Serientäter hat verschiedene Dürener Supermärkte ausgeraubt

Plumpe Diebesmasche : Serientäter raubt Supermarktkassen aus

Bei vier verschiedenen Diebstählen in Dürener Supermärkten seit dem 18. Januar ist der Täter jedes mal gleich vorgegangen und entwendete jedes Mal bares Geld. Bei einer der Taten verletzte er eine Angestellte. Nun fahndet die Polizei.

Die jüngste Tat beging er laut Polizeiangaben am Mittwochabend gegen 20 Uhr. Der Täter stellte sich als letzter Kunde an die Kasse eines Supermarktes in der Valencienner Straße und gab vor, seine ausgesuchte Ware ganz gewöhnlich bezahlen zu wollen. Als die Angestellte des Supermarktes die Kasse jedoch öffnete, griff der Mann plötzlich zu und riss Bargeld aus der Kasse.

Die 41-jährige Angestellte versuchte, den Täter aufzuhalten, wodurch ein Gerangel entstand, indem die Frau zu Boden ging. Der Täter konnte über den Parkplatz des Supermarktes Richtung Gürzenich/Rölsdorf flüchten. Nach Auswertung der Tat, stellte die Polizei Düren fest, dass die Beschreibung des Mannes sowie das Vorgehen zu weiteren Vorfällen passte, die sich seit dem 18. Januar ereignet hatten.

Da nämlich hatte der Mann in einem Supermarkt im Windener Weg in Kreuzau erstmals einfach in eine Kasse gegriffen und Bargeld entwendet. Ene halbe Stunde nach dieser Tat ging er um 20:32 Uhr ähnlich vor, als er Geld aus der Kasse eines Supermarktes "An der Festhalle" in Düren stiehl.

Einen weiteren Diebstahl beging er am 21. Januar, als er wiederum gegen 20 Uhr die Kasse eines Supermarktes auf der Kölner Landstraße in Düren ausraubte. Hierbei verletzte der Täter eine Angestellte, als diese versuchte, ihn aufzuhalten.

Die Polizei Düren beschreibt den Mann als 1,70 Meter groß und ungefähr 20-25 Jahre alt. Seine Statur sei schmal und er sei meist mit einer dicken, dunklen Jacke sowie Kappe und Schal bekleidet. Der Täter habe „bevorzugt gegen Ende der Öffnungszeiten zugeschlagen“ und gebe zunächst vor, etwas kaufen zu wollen, bevor er in die Kasse greifen würde.

Hinweise auf die gesuchte Person nimmt der zuständige Sachbearbeiter unter der Telefonnummer 02421 949-8515 entgegen. Außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten ist die Leitstelle der Polizei unter der Nummer 02421 949-6425 zu erreichen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung