Nörvenich: Ein Ratsantrag für den lezten Sandkasten

Nörvenich: Ein Ratsantrag für den lezten Sandkasten

In der Gemeinde Nörvenich sind die Sandkästen in den vergangenen Monaten von den Spielplätzen verschwunden. Sie wurden im Rahmen eines Maßnahmenpaketes zur Haushaltskonsolidierung von den gemeindlichen Spielplätzen gestrichen.

Damit entfallen zum Beispiel die Kosten des jährlichen Sandaustausches. Nur ein Sandkasten ist bislang unangetastet geblieben — und das soll so bleiben.

Hans-Peter Weber, der Ortsvorsteher von Binsfeld, hat nun beantragt, dass der Sandkasten erhalten bleibt. Bürger hatten ihn auf den großen Nutzen aufmerksam gemacht und verdeutlicht, dass die Entfernung ein großer Verlust sei. In seinem Antrag, der am 12. September im Hauptausschuss diskutiert wird, bietet Weber an, den Sandkasten in seiner Verantwortung zu nehmen.

Kosten für die Gemeinde entstünden damit nicht. Die Verwaltung schlägt vor, diesem Anliegen zu entsprechen, sofern für die Gemeinde keine Kosten anfallen und der aus hygienischen Gründen erforderliche Sandaustausch in jedem Jahr erfolgt und entsprechend nachgewiesen wird.

(smb)
Mehr von Aachener Zeitung