Düren: Ein neues Logo als Geschenk

Düren: Ein neues Logo als Geschenk

Auf den Ankündigungen der Dürener Musikschule ist es schon zu sehen: das neue Logo des Instituts, gleichsam ein „Geburtstagsgeschenk” des Fördervereins zum 40-jährigen Bestehen.

Die erste Vorsitzende, Dr. Gisela Hagenau, hatte im Vorfeld in Absprache mit den Vereinsmitgliedern die Fachhochschule Aachen, Bereich Gestaltung, angeschrieben und eine positive Rückantwort erhalten. Neun Studentinnen beteiligten sich am Wettbewerb und reichten ihre Konzeptionen ein.

Eine Jury hatte die Qual der Wahl und suchte schließlich drei Preisträgerinnen und das neue Logo aus der Vielzahl der Entwürfe aus. Der dritte Preis und 200 Euro gingen an Jennifer Heil, der zweite Preis, mit 300 Euro dotiert, an Karoline Doyé. Über den Wettbewerbssieg und 500 Euro konnte sich Vera Kildivatov im Vortragssaal der Musikschule freuen.

Einen „melodiösen Zug” sah der scheidende Musikschulleiter Johannes Esser in dem Siegerentwurf. Kein Wunder, denn die drei Studentinnen spielen Instrumente. Alle waren sich einig, so auch die neue Musikschulleiterin Andrea Nolte, dass der schlichte aber einprägsame Schriftzug die Musikschule bestens repräsentiere.

Besonders erfreut über die „tollen Ergebnisse” war Detlef Burkel, der an der Fachhochschule Lehrender für Drucktechnik ist und das jetzt verwendete Logo als „dynamisch prägnant” bezeichnete.

Schon oft, erinnerte sich Gisela Hagenau, habe die Stadt Düren Studierende aus Aachen in verschiedenen Bereichen um Überlegungen gebeten. Entwürfe wurden eingereicht und verschwanden in Schubladen. Zum ersten Mal seien nun auch die Entwürfe berücksichtigt worden.

Mehr von Aachener Zeitung