Düren: Ein Metalkonzert im Zeichen der Freundschaft

Düren: Ein Metalkonzert im Zeichen der Freundschaft

Musikalisch zählen „Six Magics“ zu den bekanntesten Gruppen der chilenischen Metalszene, schon öfters traten die Rockmusiker auch in Europa auf. Frontfrau Elizabeth Vasquez prägt den Stil der Gruppe, der sehr melodisch und weich für das Genre ist. Berühmt sind die Chilenen vor allem für ihre Soli: Gitarrist Erick Avila gilt als einer der Besten seines Fachs in Südamerika.

Am Samstagabend gaben die chilenischen Künstler ein Konzert im Keller des Komm-Zen-trums. Dabei stand — mindestens so sehr wie die Musik — eine Freundschaft im Fokus. Denn: „Six Magics“ sind seit über fünf Jahren mit der Gruppe „Brotherhood of Metal“ (B.O.M) befreundet. Die Dürener Metal-Freunde lernten die chilenischen Musiker bei deren Deutschlandtour 2010 kennen, danach reisten fünf Dürener zum Gegenbesuch nach Chile. „Seitdem sind wir ziemlich gute Freunde“, bestätigt Gitarrist Erik, „das hier heute ist für uns weniger ein Konzert als ein Wiedersehen.“

Gemeinsam mit der deutschen Band „Axxis“ waren die Chilenen in den vergangenen Monaten durch Deutschland getourt. „Zum Abschluss hatten wir dann noch einige Tage Urlaub bei unseren Freunden geplant“, verrät Erik und lacht: „Aber ohne ein kurzes Konzert wollte man uns hier dann nicht wieder gehen lassen.“

So gab es am Wochenende ihren Sound im kleinen Kreise des Komm-Kellers zu hören — gemeinsam mit Axxis hatten die Bands zuvor mehrfach Hunderte Gäste angelockt. Dass „Six Magics“ nach Düren zurückkehren werden, steht für die Musiker völlig außer Frage, bestätigte der Gitarrist der Band.

(heb)