Düren: Ein Meer aus Kerzen entzündet

Düren: Ein Meer aus Kerzen entzündet

Einige hundert Menschen hatten sich eingefunden, als der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel, Schirmherr der Aktion „Eine Million Sterne”, mit der Geschäftsführung des Caritasverbandes für die Region Düren-Jülich eine Kerze auf dem Rathausvorplatz in Düren anzündete.

Das war das Zeichen für die Menschen auf dem Kaiserplatz, ihrerseits die Streichhölzer und die Feuerzeuge zu zücken, um ein Lichtermeer zu entflammen. In 48 Städten und Gemeinden werden in diesem Jahr ein Zeichen mit Millionen von Kerzen für eine gerechte Welt und gegen Armut und Ausgrenzung setzen.

Der Spendenerlös für die Kerzen, die für 4,80 Euro erworben werden konnten, soll beim Aufbau eines Netzwerkes helfen, das speziell für Menschen gedacht ist, die an das Ende ihres Lebens gelangt sind und neben der Begleitung von Angehörigen auch die professionelle Betreuung und Pflege benötigen.

Die Caritas sieht eine ihrer wichtigsten Aufgaben darin, Menschen in ihren schwersten Lebensphasen zu begleiten. Dabei steht immer im Hintergrund das Menschenbild, das seine Nahrung aus dem christlichen Glauben erhält.

Lebensqualität verbessern

Für die Kranken soll mehr Zeit geschaffen werden, ob sie nun ihre letzten Tage in einem Hospiz oder im häuslichen Umfeld verbringen. Mit palliativer Medizin soll die Lebensqualität des Einzelnen verbessert und ihren Angehörigen Entlastung verschafft werden. Zuständiges Krankenhaus in der Region ist das St. Augustinus-Krankenhaus Lendersdorf mit seinem gut gerüsteten Hospiz.

Insgesamt 5000 Euro werden ohne jeden Abzug an das Netzwerk ausgeschüttet. „Es ist schön zu sehen”, sagte Schirmherr Thomas Rachel, „wieviele Menschen mit ihren Lichtern ein Zeichen der Solidarität mit bedürftigen Menschen setzen!”

Sogar 200 Kranke, so konnte der Geschäftsführer des Caritasverbandes, Lothar Frank, berichten, kauften eine Kerze, um kranken Menschen zu helfen. Die musikalische Untermalung der Aktion hatte der Kinderchor Kreuzau unter Kurt Kappes übernommen.