Gladbach: Ein frecher Affe und jede Menge Musik bei der Damensitzung

Gladbach: Ein frecher Affe und jede Menge Musik bei der Damensitzung

„Schon zum 22. Mal findet unsere Damensitzung statt“, sagt Stephan Fröhling freudig. Der erste Vorsitzende der KG „Verdötschte Glabige“ weiß, dass das bunte Programm „sehr gut angenommen“ wird. Rund 600 „jecke Wiever“ feierten bekannte Größen des Kölner Karnevals und regionale bis lokale Künstler gleichermaßen.

Marita Köllner, die Räuber, das Herrenballett Thorrer Schnauzerballett, die Büttenredner Willi und Ernst, Kasalla, Klüngelköpp, Querbeat, Paveier, Swinging Funfares und Bauchredner Klaus mit Puppe Willi begeisterten die Gladbacher Frauen genauso wie die drei eigenen Garden, KG-Mariechen Nele und die KG-Showtanzgruppe „Shotaga“.

Karnevalsstimmung

„Die Frauen sind schon richtig in Karnevalsstimmung“, meint Fröhling und attestiert: „Sie machen sich einen gemütlichen Tag, wollen feiern und mitsingen, mitlachen, mittanzen.“

Bauchredner Klaus Rupprecht kommt mit seiner frechen Affenpuppe Willi schon seit über zehn Jahren zu Damen- und Herrensitzung der KG. „Hier in Gladbach ist das Besondere, dass einem viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Das Publikum ist sehr höflich und hört genau zu. Dadurch sind auch Witze mit ein wenig Vorlaufzeit möglich. Ich werde hier immer nett empfangen“, erklärt er lächelnd.

Für seine Spontaneität und seinen Hang zur Improvisation auf der Bühne hat er auch eine Erklärung parat: „Zehn Prozent der Hirnmasse ist ständig im Publikum. Man muss aufmerksam beobachten und Situationen erkennen, die man aufgreifen könnte. Das lockert das Programm ungemein auf. Ab und zu geschehen jedoch auch Dinge, die noch nie da waren — und das gefällt nicht nur mir, sondern auch den Zuschauern am besten.“

(kte)
Mehr von Aachener Zeitung