Langerwehe: Ein Brunnen mit Wasser speienden Eulen in der Europaschule

Langerwehe: Ein Brunnen mit Wasser speienden Eulen in der Europaschule

Schüler aller Jahrgänge der Europaschule Langerwehe präsentierten kürzlich ihre Kunstwerke bei der 7. Vernissage. Die Fachschaft Kunst hatte das Forum der Schule wieder in einen Ausstellungsraum umfunktioniert, wo die zahlreichen Besucher, Bilder und Kunstobjekte aller Art bestaunen konnten.

Viele Einträge im Gästebuch der Ausstellung nahmen auf die enorme Vielfalt und hohe Qualität der im Kunstunterricht entstandenen Schülerarbeiten Bezug.

Zahlreiche Bilder, gestaltet in unterschiedlichen Techniken und aus allen Jahrgangsstufen, waren ausgestellt. Kleinplastiken aus Modellierwachs und Ton sowie Objektkunst aus unterschiedlichen Materialien luden genauso zum Verweilen ein, wie ein plätschernder Brunnen mit Wasser speienden Eulen.

Eine Wand mit großformatigen Fotos war das Ergebnis des Projektes „Fokus 2018“. Diese Sonderausstellung stellt für die Teilnehmer aus Langerwehe den Abschluss dieses Projektes dar. Zwölf Schüler der Europaschule fungierten für die Euregio Maas-Rhein als „Kulturbotschafter“.

Die Aachener Fotokünstlerin Dorothea Flatau hatte die Teilnehmer über drei Jahre bei den Fotoarbeiten begleitet und unterstützt. Das Fotoprojekt „Fokus 2018“ lief an zehn Schulen in der Region Aachen. Auslöser für die Projektidee war die gemeinsame Bewerbung der Stadt Maastricht und der Euregio Maas-Rhein zur Europäischen Kulturhauptstadt 2018. Unter den zahlreichen Besuchern der 7. Vernissage konnten viele Gäste begrüßt werden, die von Schulleiter Heinz Moll freundlich empfangen wurden. Unter anderem der Vorsitzende des Schulausschusses der Gemeinde Langerwehe, Albert Küpper-Senz, und der Landtagsabgeordnete Peter Münstermann.

Für das Rahmenprogramm war die Zauber-AG verantwortlich, die ihr Publikum mit Zaubereien rund um die Kunst unterhielt. Nathalie Ost und Valentin Schumacher, Mitglieder der Schülerband „Pencil Case“, erfreuten die Besucher mit Gitarrenmusik und gekonntem Gesang. Zudem standen frisch zubereitete Crépes für den kleinen Hunger bereit.

In einer Gastausstellung gewährte die „Brücke“, Verein für ambulant betreutes Wohnen aus Eschweiler, unter dem Motto „Der Horizont ist bunt“ Einblicke in ihre künstlerische Arbeit. Am Montag war die Ausstellung in den ersten drei Schulstunden für Schulklassen und in der großen Pause für die Schüler offen.