Golzheim: Ein barrierefreies Gelände für alle Altersschichten

Golzheim: Ein barrierefreies Gelände für alle Altersschichten

Der „Aktionstag“ machte seinem Namen alle Ehre. Ein Gewimmel wie auf einem Ameisenhaufen. Jung und Alt, Groß und Klein — alle werkelten fleißig am Generationenplatz im Neubaugebiet „An der Römervilla“ am nordwestlichen Ortsrand von Golzheim. Da wurde geschraubt und gesägt, gehämmert, Erde und Mulch bewegt. Ortsvorsteher Johannes Müller fuhr den Traktor, um schwere Teile zu bewegen.

„Wenn man die Bürger anspricht, dann kommen sie auch“, strahlte Dr. Maria Schoeller, die das Konzept von dem unter Mitwirkung der Bürger zu erstellenden Mehrgenerationenplatz bei Rat und Verwaltung der Gemeinde Merzenich auf den Weg gebracht hatte. Da unter der Fläche des neuen Baugebiets mit den Konturen einer römischen Villa ein Bodendenkmal liegt, darf das Gelände nicht bebaut werden. In einem ersten Schritt wurden die Grundschulkinder gebeten, ihre Wünsche für einen Spielplatz aufzuschreiben oder zu malen. Zwei Workshops mit dem Landschaftsarchitekten Lothar Gerhards lieferten weitere Ideen zur Gestaltung des Geländes.

Schnell stellte sich heraus, dass ein barrierefreier Platz für alle Generationen gewünscht wird. Ein Schlittenhügel, eine Boulebahn und ein gemütlicher Sitzplatz nehmen jetzt Gestalt an.

Die Geschichte des Ortes sollte darüber hinaus nicht vergessen werden. Auch das war ein oft geäußerter Wunsch bei der Befragung der Bürger. Aufgenommen wurde in diesem Sinne der Vorschlag des Bodendenkmalamtes, die Grundrisse der vor 2000 Jahren an diesem Ort befindlichen Römervilla nachzuzeichnen. „Das war so eine Art Feinschliff“, kommentierte Dr. Maria Schoeller am Ende des „Aktionstages“.

TÜV-Abnahme

Jetzt ist der TÜV gefragt. Er nimmt die Spielgeräte unter die Lupe und untersucht sie auf Sicherheit. Die Gemeinde Merzenich stellte nicht nur über 60 000 Euro bereit, auch der Bauhof mischte mit. Unterstützung kam zudem von RWE, der Firma Strabag und der Volksbank Düren. Wenn alles nach Plan geht, kann Ende Mai oder Anfang Juni an die offizielle Einweihung des Projekts gedacht werden.

(fjs)
Mehr von Aachener Zeitung