Düren: Eigener Ausschuss für Nord-Düren?

Düren : Eigener Ausschuss für Nord-Düren?

Braucht Nord-Düren einen Bezirksausschuss? Das hat die „Ampel“-Koalition beantragt, um die Kommunikation zwischen Stadtteilvertretung, Politik und Verwaltung zu verbessern. Die „Ampel“ will erreichen, dass die Anregungen der Stadtteilvertretung zeitnah diskutiert und auch politische Initiativen kurzfristig eingebracht werden können.

Die Vertreter des Stadtteils reagieren irritiert. In einem der DZ vorliegenden Schreiben kritisieren sie, dass sie in die Überlegungen der Koalition in keiner Weise einbezogen wurden. Sie sehen überhaupt keinen Grund für die Einrichtung eines Bezirksausschusses, „weil wir in der Vergangenheit konstruktiv und fast durchweg mit guten Ergebnissen mit der Politik und der Verwaltung zusammengearbeitet haben“.

Die Stadtteilvertretung befürchtet, dass ihre Aktivitäten von einem Ausschuss eher gebremst würden und die Umsetzung von Problemlösungen komplizierter werde. Argumente, die CDU-Fraktionschef Stefan Weschke teilt. „Die Stadtteilvertretung leistet gute Arbeit, ihr einen Bezirksausschuss vor die Nase zu setzen, sei ein Schlag ins Gesicht der Ehrenamtler.“ Der Stadtrat entscheidet am 3. Mai.

(ja)
Mehr von Aachener Zeitung