Kreis Düren: „Ehrenpreis Indeland”: Unermüdlich für andere im Einsatz

Kreis Düren: „Ehrenpreis Indeland”: Unermüdlich für andere im Einsatz

In einer voll besetzten Langerweher Kulturhalle hat Landrat Wolfgang Spelthahn 25 Einzelpersonen, aber auch Initiativen und Vereine mit dem „Ehrenpreis für soziales Engagement des Kreises Düren” ausgezeichnet. Der Preis wurde zum zwölften Mal verliehen, erstmalig wurde darüber hinaus der „Sonderpreis Indeland” ausgelobt.

Seit 1974 gehört Karl Kutzbach dem Vorstand des Sängerkreises Düren an und hat dem Chorgesang seither viele und vielfältige Impulse gegeben. Walter Pfeil, Lehrer an der Europaschule in Langerwehe, engagiert sich stark in Sachen Verkehrserziehung und -sicherheit. Pfarrer Hermann Frey ist trotz seiner 84 Jahre als Subsidar der Gemeinschaft der Gemeinden in Titz aktiv. Er unterstützt die Bewohner eines Altenheimes in Hasselsweiler nach Kräften.

Hans Sentis ist seit über 25 Jahren Vorsitzender des Bürgervereins Gereonsweiler. Die Bürgerhalle ist ihm eine Herzensangelegenheit. Ralf Jung aus Düren besucht seit Jahren verschiedene Tagespflegeeinrichtungen in Düren. Stets hat er seine Gitarre dabei und ermuntert die Senioren, mit ihm zu singen.

In der Sektion Düren des Deutschen Alpenvereins organisiert Günter Hauenstein aus Hürtgenwald seit Jahrzehnten Kletter- und Skitouren. Seit über 25 Jahren organisiert Sabine Schmitz Treffen und Ausflüge für Vettweißer Senioren. Angehörigen, die langzeit- oder demenzkranke Familienmitglieder pflegen, ermöglichen Eleonore Istas und Beate Schuster eine wöchentliche Auszeit. 2008 haben sie das Projekt „Achtsam - geschenkte Zeit” gegründet.

„Spätlese” heißt eine Gruppe von etwa 20 Seniorinnen, die Kläre Jumpertz aus Düren leitet. Sie organisiert Treffen und Ausflüge. Die Brüder Franz-Xavier und Johannes Schmitz-Schunken sind in der Bläservereinigung Merode Männer der ersten Stunde. Durch ihr Engagement wurde sie zum mit Abstand größten Verein im Ort. Der Kapellenbauverein Geich hat nicht nur das älteste Gotteshaus im Kreis Düren wiederaufgebaut, sondern unterstützt auch ältere Menschen im Ort. Seit vielen Jahren organisieren zehn junge Erwachsene um Christoph Schröder das Sommerferiencamp der Pfarrgemeinde St. Andreas Stockheim.

Im Seniorenhaus St. Ritastift hat Petra Buchenau vor zwei Jahren eine Strickgruppe gegründet. Der Verein „Vettweißer Tisch” um Franz-Wilhelm Erasmi sammelt seit 2009 überschüssige Lebensmittel ein und gibt sie kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr an Bedürftige ab. Brigitte Filla aus Düren schenkt ihre Zeit Heimbewohnern und psychisch kranken Menschen. Ob Kirche, Schule, Sport oder Brauchtum - der Gürzenicher Peter Vogt bringt sich gerne ein, wenn er anderen helfen kann. Das „Rurecho” ist eine Hörzeitung, die seit zwölf Jahren vor allem lokale Nachrichten für blinde oder sehbehinderte Menschen aufbereitet.

Seit fast 30 Jahren ist Josef Schumacher 1. Brudermeister der St.-Nikolaus-Schützen in Schleiden und organisiert jährlich das größte Dorffest. Der Langerweher Kurt Gielgen ist seit über 40 Jahren Vorsitzender des Kirchenchors St. Martin. Georg Hau hat in Abenden die Jugendfeuerwehr und „Rüstigen Rentner” ins Leben gerufen. Mit seinem Engagement hat Dieter Reitz den DRK-Ortsverband Linnich auf vielen Gebieten vorangebracht.

Ortsvorsteher und Vorsitzender von Columbia Drove, Mitglied im Kirchenvorstand von St. Martin Drove, Mitglied der St.-Matthias-Bruderschaft: Horst Hechmer ist Jahrzehnten in Drove ehrenamtlich aktiv. Tanja Henn bringt sich seit mehr als zehn Jahren an Heiligabend bei der Gestaltung der Feier für Obdachlose und behinderte Menschen im Papst-Johannes-Haus in Düren ein. Ulrich Fischer aus Inden hat sich große Verdienste im Jugendfußball des JSV Frenz und als Geschäftsführer des SV RW Lamersdorf erworben.

Der „Sonderpreis Indeland” geht an Jonas Schnitzler aus Niederzier (13), der einem Jungen bei einem Badeunfall mit seinem couragierten Eingreifen das Leben gerettet.

Mehr von Aachener Zeitung