Dürener Turnverein gewinnt das Derby gegen Rot-Weiß

Lokalkampf : Dürener Turnverein gewinnt das Derby gegen Rot-Weiß

Der Dürener Turnverein hat den Lokalkampf gegen Rot-Weiß Düren gewonnen. In der Herren-60-Oberliga gewann man zu Hause als Außenseiter mit 6:3. Mitentscheidend war, dass der DTV alle fünf Spiele, die in den Champions-Tiebreak gingen, gewannen.

Die favorisierten Gäste taten sich bereits in den Einzeln schwer. Lothar Graf wehrte zwar im dritten Satz beim Stand von 5:9 vier Matchbälle ab. Trotzdem blieb DTVler Mario Kunkel mit 1:6, 6:4 und 11:9 siegreich. Auf dem Nebenplatz machten es Günter Zens (DTV) und Klaus Grein (RW Düren) ebenfalls spannend.

Im Champions-Tiebreak führte Grein mit 8:6. Drei leichte Vorhandfehler und ein starker Konter von Zens ließen den DTVl beim 10:8-Sieg von Zens mit 2:0 in Führung gehen. Den ersten Gästezähler holte Heinrich Göbbels. Gegen Philipp Sattler musste er aber um jeden Ball kämpfen. Alleine das erste Aufschlagspiel im zweiten Satz dauerte weit über eine halbe Stunde.

Nach zwei Stunden und zehn Minuten gewann Göbbels mit 6:1, 6:1. In der zweiten Einzelrunde holte sowohl DTVs Udo Chantré einen souveränen Sieg über Birger Breikmann, sowie auch RW-Akteur Herbert Hallmanns, der Manni Esser keine Chance ließ. Auf Platz zwei gewannen Heinz Dieter Eggers (DTV) und Paul Hecker (RW) jeweils einen Satz mit 6:1. Im dritten Abschnitt war es ein Auf und Ab. Eggers führte mit 3:1, danach sah Hecker mit einem 8:4-Vorsprung wie der sichere Sieger aus. Nur gewann er danach keinen Punkt mehr.

Mit 10:8 siegte Eggers und die Hausherren benötigten nur noch einen Zähler aus den verbliebenen drei Doppeln für den Gesamterfolg. Es gelangen ihnen sogar zwei. Eggers/Sattler und Kunkel/Chantré besiegten ihre Gegner in drei Sätzen. Für RW Düren holte die Kombination Hallmanns/Grein einen Zwei-Satz-Sieg.

Dank des überraschenden Erfolges thront der DTV nach zwei Spielen an der Tabellenspitze. RW Düren, als Mitfavorit auf die Meisterschaft gestartet, ist damit zunächst einmal im Hintertreffen.

Ebenfalls eine Niederlage mussten die Juniorinnen-18 von Rot-Weiß Düren einstecken. Gegen den Tabellenführer HTC Schwarz-Weiß Bonn verlor man zu Hause mit 2:7. Charlotte Porschen und das Doppel Elisa Schmitz/Julia Weyer holten die beiden Dürener Spielgewinne.

(say)