Düren: Dürener Musikschule gibt begeisterndes Weihnachtskonzert

Düren: Dürener Musikschule gibt begeisterndes Weihnachtskonzert

„Wir wollten mal zusammenkommen“: So umriss Renold Quade, Leiter des Sinfonischen Orchesters der Musikschule der Stadt Düren, den Ursprung eines nicht ganz alltäglichen Konzerts. In St. Marien fanden sich über 100 junge Musiker zu einem gleichsam fröhlichen und auch festlichen Konzert ein.

Die Bläserklassen und auch der Kinderchor, das Elementar- und Jugendblasorchester sowie das Sinfonische Blasorchester spannten an diesem Abend einen musikalischen Bogen vom traditionellen Weihnachtslied bis hin zur festlichen Musik und bezogen auch die begeisterten Zuhörer mit ein.

Dieses Konzert, das erstmals alle Bläserklassen vereinte und mit dem neu gebildeten Kinderchor unter der Leitung von Christina Schoeller veranstaltet wurde, sei auch ein Dankeschön der Kinder an ihre Eltern „und an Oma und Opa, die die Kinder so sehr fördern“, unterstrich Musikschulleiterin Andrea Nolte.

Und ausgerechnet die Kleinsten im Kinderchor gaben sich keck und kess: „Wo hast du die vielen Geschenke her? Hast du einen großen Sponsor oder Geld wie Sand am Meer?“, waren Fragen an den Weihnachtsmann, der in den Augen der Kinder „den coolsten Job hat, denn er arbeitet nur einmal im Jahr“.

Den Auftakt des Konzerts machte das Sinfonische Blasorchester unter der musikalischen Leitung von Renold Quade. Die Bläserklassen der Grundschulen aus Nideggen, Lendersdorf-Niederau, der Realschule Wernersstraße und des Burgau-Gymnasiums gaben ebenso ihre Visitenkarte wie das Elementar- und Jugendblasorchester unter der musikalischen Leitung von Joachim Locker und Sander Hendriks, der an diesem Abend auch das Jugendblasorchester dirigierte. Zum krönenden Abschluss des Konzerts stand dann „Die Winterrose“, ein Liederzyklus für Orchester und Gemeindegesang, auf dem Programm. Gemeinsam mit den mehr als hundert Mitwirkenden stimmten sich die Besucher mit bekannten Weihnachtsliedern die Festtage ein.

(fjs)
Mehr von Aachener Zeitung