1. Lokales
  2. Düren

Düren: Dürener kritisieren und loben ihre Stadtverwaltung

Düren : Dürener kritisieren und loben ihre Stadtverwaltung

Gut angenommen wird das seit 1. Mai 2004 installierte Aktive Ideen- und Beschwerdemanagement des Bürgerbüros der Stadt Düren. Das geht aus dem Jahresbericht für 2006 hervor, den die Stadtverwaltung jetzt vorstellte.

Wo sind die Dürener mit ihrer Stadtverwaltung zufrieden, wo haben sie etwas auszusetzen? Welche Erwartungen und Wünsche haben sie, wo gibt es Anlass zur Kritik und Verbesserungsvorschläge. Diese Fragen bündelt die Stadt Düren in der zentralen Anlaufstelle im Bürgerbüro - und will sie natürlich auch beantworten.

521 Anfragen sind im vergangenen Jahr eingegangen, mehr als die Hälfte davon waren Beschwerden, zum Beispiel über die Hundesteuer, Busfahrtkosten für Schüler oder den geplanten Diskothekenbau an der Bahnstraße. Mehrfach gelobt wurde allerdings das Bürgerbüro für seinen Service und die Kundenbetreuung.

Und das wohl nicht zu Unrecht, denn, bei aller - auch berechtigter - Kritik: Über das Tempo des Beschwerdemanagements kann sich kaum ein Dürener beklagen. Fast die Hälfte aller Eingänge wurde noch am selben Tag bearbeitet, ein weiteres Viertel innerhalb von drei Tagen. Nur die allerwenigsten, nämlich sieben von 521 Anregungen, Beschwerden, Hinweisen und Hilfeersuchen brauchten länger als vier Wochen, bis eine Antwort gegeben werden konnte.

Fazit der Verwaltung: Das Aktive Ideen- und Beschwerdemanagement habe sich in Düren etabliert, soll aber in Zukunft noch mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken, so Sandra Frings und Hans-Jörg Feltes vom Bürgerbüro.