Düren: Dürener Grüne fühlen sich durch Fall Süleyman Ceylan bestätigt

Düren: Dürener Grüne fühlen sich durch Fall Süleyman Ceylan bestätigt

Die grüne Fraktionschefin Verena Schloemer erinnert daran, dass ihre Partei seit Einführung der Einbürgerungstests für ausländische Mitbürger Kritik an den in der Stadt Düren durchgeführten Tests geübt hat.

„Die Stadt hat die Tests nach eigener Aussage nach den Empfehlungen des Bundes ausgearbeitet. Wir bemängelten von Anfang an, dass die Aufgaben, die über eine Einbürgerungsbewilligung entscheiden, zu schwierig sind”, reagiert Schloemer auf die Berichterstattung der DZ zum Fall Süleyman Ceylan.

Der gebürtige Türke war bei seinem Versuch, Deutscher zu werden, im Ausländeramt der Stadt vier Mal am Sprachtest gescheitert, bevor ihm ein Richter dennoch die Staatsbürgerschaft zuerkannte.

„Die Diskussionen wurden immer abgeschmettert”, erinnert sich Schloemer. Larue habe sich immer hinter die bestehende Praxis gestellt. Zwar sei mit der Einführung bundesweit einheitlicher Tests das Problem jetzt erledigt, „allerdings ist uns nicht bekannt, wie viele Menschen in den vergangenen Jahren nicht eingebürgert wurden, weil sie diese viel zu schweren Tests nicht bestanden”, klagt Schloemer.

Wenn der Bürgermeister jetzt seine Freude über das für Ceylan positive Gerichtsurteil äußert, sei das scheinheilig, urteilt die Grüne.

Mehr von Aachener Zeitung