Düren: Dürener Fotografen freuen sich über Wettbewerbserfolge

Düren: Dürener Fotografen freuen sich über Wettbewerbserfolge

Auf ein erfolgreiches Jahr können die Mitglieder der Fotografischen Gesellschaft Düren zurückblicken. Auf Bundesebene erreichten die Dürener Fotografen 20 Annahmen. Das Wort „Annahmen” kommt aus der Fotografen-Szene und ist als eine Auszeichnung, eine Anerkennung eines besonders gelungenen Werkes zu verstehen.

Bei diesen Wettbewerben gibt es für eine Annahme einen Punkt, für eine Urkunde zwei Punkte und für eine Medaille drei Punkte.

Beim Bundeswettbewerb erreichten Petra Dindas und Wolfgang Hünerbein jeweils eine Annahme. Zwei Annahmen erzielten Heinz Jörres, Achim Scheffler, Jürgen Taeter und Bernd Hamacher. Drei Annahmen gingen an Wilhelm Vonken und Otto Böhr und auf vier Annahmen kam Detlef Daum.

20 Annahmen: Das ist das beste Ergebnis von allen vorherigen Teilnahmen. Damit belegten die Dürener Fotografen unter den Clubs des Landesverbands Nordrhein den 1. Platz.

Beim fast zur gleichen Zeit laufenden Landeswettbewerb Nordrhein belegten die Fotografen der Fotografischen Gesellschaft Düren hinter dem Fotoclub Troisdorf den 2. Platz mit zwölf Annahmen und zwei Medaillen (18 Punkte).

Hier erreichen Petra Dindas, Jürgen Taeter, Achim Scheffler und Wolfgang Hünerbein jeweils eine Annahme. Zwei Annahmen gingen an Martin Seraphin und Heinz Jörres, drei Annahmen sicherte sich Bernd Hamacher. Detlef Daum erzielte eine Medaille und Otto Böhr durfte eine Annahme und eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Alle ausgezeichneten Fotos kann man auf der Club-Homepage http://www.fgd-dueren.de unter „erfolgreiche Bilder” ansehen.