Langerwehe: Dürener Akkordeonorchester nimmt seine Gäste mit auf eine Weltreise

Langerwehe: Dürener Akkordeonorchester nimmt seine Gäste mit auf eine Weltreise

Das 1. Dürener Akkordeonorchester unter der Leitung von Andrea Nolte begab sich am Sonntag mit den Anwesenden in der Paul-Gerhard Kirche in Langerwehe auf musikalische Weltreise. Die Musiker sind Preisträger von vielen internationalen und nationalen Wettbewerben und bewiesen mit einer großen Bandbreite ihr Talent.

„Reisebilder vom Balkan“ beziehungsweise „Südlich der Alpen“ nahm die Zuhörer mit auf die Reise durch Hafenstädte, Handwerkergassen bis hin zu Terrassen. Andrea Nolte begeisterte mit rund 20 Musikern die Zuhörer mit sehr differenzierten und abwechslungsreichen Geschwindigkeiten, Lautstärken und Rhythmen. Die meisten Musiker stammen aus den Akkordeonklassen der Dürener Musikschule von Herbert und Andrea Nolte.

Irina Slatosch und Louisa Grothus, Schülerinnen der Musikschule Düren, ergänzten das Programm mit ihrem Ausschnitt aus der „Sonate d-Moll op. 8 Nr. 3“ Siciliano — Allemanda. Die jungen Frauen hatten bereits am vorherigen Wochenende in Münster beim bekannten Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen. Eine kleine Kostprobe der Akkordeonmusik gab es schon im vorherigen Gottesdienst, der, genau wie das eigene Konzert, das Publikum mit auf eine Reise nahm.

(mie)
Mehr von Aachener Zeitung