Düren: „Düren leuchtet“: Multimedia-Lasershow fesselt Tausende

Düren: „Düren leuchtet“: Multimedia-Lasershow fesselt Tausende

„Düren leuchtet“ hat auch bei seiner neunten Auflage nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Im Gegenteil: „So voll war es in der Stadt noch nie“, zog Stadtcenter-Manager Daniel Böttke am Sonntag ein durchweg positives Fazit der langen Einkaufsnacht. Die ungewöhnlich milden Temperaturen für die Jahreszeit sorgten lediglich dafür, dass textile Winterware kaum nachgefragt wurde.

Dafür war in der Außengastronomie rund um den Markt schon früh am Abend kein Platz mehr zu finden. Und als die vielen bunten Lichteffekte mit einbrechender Dunkelheit für eine ganz besonders stimmungsvolle Atmosphäre in der Innenstadt zwischen Stadtcenter und Oberstraße sorgten, strömten Tausende dicht gedrängt durch die bunt beleuchteten Einkaufsstraßen und in die vielen eigens angestrahlten Geschäfte. „Die Frequenz war Weltklasse“, freute sich Böttke.

Lichteffekte und Schattenspiele sorgten in der ganzen Stadt...

Als wahrer Magnet entpuppte sich die Multimedia-Lasershow vor dem Bürgerbüro. Jeweils zur vollen Stunde äußerten sich Dürener in kurzen Filmsequenzen zu ihrer Stadt und machten Vorschläge zum Masterplan-Prozess, begleitet und abgerundet von musikalisch untermalten Lasereffekten — ein echter Hingucker. „Da sieht man mal wieder, was man auf die Beine stellen kann, wenn alle an einem Strang ziehen“, betonte Böttke.

...für ein ganz besonderes Einkaufsambiente.

Er freute sich nicht nur, dass Düren am Vorabend der verkaufsoffenen Sonntage in Eschweiler und Aachen viel Kaufkraft gebunden habe. Böttke ist überzeugt, dass viele auswärtige Besucher einen so positiven Eindruck von der Stadt mitgenommen haben, dass sie sicher wiederkommen werden — zur langen Einkaufsnacht am 12. Dezember, am verkaufsoffenen vierten Advent, aber auch an ganz normalen Einkaufstagen. „‚Düren leuchtet‘ ist gelebtes Stadtmarketing“, freute sich der Centermanager.

Stimmungsvolle Lichteffekte verzierten die Musikschule...

Ein Instrument, das auch das Dürener THW auf dem Rathausvorplatz und das Leopold-Hoesch-Museum mit Führungen, einem Konzert des US-amerikanischen Jazzduos Ricchie Beirach und Dave Liebmann und einer anschließenden Party nutzten, um wie der Einzelhandel nachhaltig auf sich aufmerksam zu machen.

...und das Museum.
(ja)
Mehr von Aachener Zeitung