1. Lokales
  2. Düren

Düren: Drover Grundschüler verwandeln sich in Zirkuskünstler

Düren : Drover Grundschüler verwandeln sich in Zirkuskünstler

Popcorngeruch liegt in der Luft. Die Sonne strahlt auf das rot-blaue Zirkuszelt. 124 kleine Artisten und Akrobaten in schwarzem Outfit warten ungeduldig und aufgeregt auf ihren großen Auftritt. Es ist Schulfest an der Grundschule in Drove.

Ein Jahrmarkt mit Spiele- und Schminkaktionen für die kleinen Gäste sowie eine festlich geschmückte Cafeteria bieten den Rahmen für den Höhepunkt des Tages: zwei Zirkusvorstellungen. Pünktlich um 11 Uhr ertönt die Zirkusmusik und die Clowns verkünden: „Manege frei - das Spiel beginnt!”

Eine Woche lang trainiert

Auf diesen Augenblick hatten die Kinder eine Woche lang gewartet und dafür hart trainiert. Schon beim ersten Applaus der Zuschauer ist gewiss: die Anstrengung hat sich gelohnt.

Die nächsten knapp 100 Minuten schaut das Publikum wie verzaubert in das bunte Treiben in der Manege. Dort stehen nun nicht mehr die eigenen sechs - bis elfjährigen Kinder, sondern waschechte Feuerspucker, Seiltänzer, Trapezkünstler, Fakire und Akrobaten. Jede Nummer überbietet die nächste im Zaubern, Jonglieren und Balancieren.

Die Bühnenshow garantiert den donnernden Applaus der faszinierten Eltern, Großeltern und Freunde. „Wir hätten nie gedacht, dass unsere Kinder in nur einer Woche zu solchen Leistungen fähig sind”, so die einhellige Meinung der Eltern nach der Vorstellung, während sie sich noch verstohlen ein Tränchen aus den Augenwinkeln wischen.

Vorausgegangen war eine Projektwoche der ganz besonderen Art. Kinder, Lehrerinnen und Eltern hatten sich mit dem Team vom Zirkus Zapp Zarap auf das Abenteuer Zirkus eingelassen.

Nach einer Betreuershow konnte sich jedes Kind zwei Workshops entsprechend seiner Neigungen aussuchen. In altersgemischten Gruppen trainierten die Kinder täglich.

Dabei lernten die Großen von den Kleinen und umgekehrt, es entstanden neue Kontakte und jeder wurde in seinem Selbstwertgefühl bestärkt.