Düren: Drogenrausch: Nackte Frau springt vom Balkon

Düren: Drogenrausch: Nackte Frau springt vom Balkon

Im akuten Drogenrausch hat eine unbekleidete 30-jährige Frau im Dürener Stadtteil Merken am Mittwochnachmittag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zuvor war sie vom Balkon eines Hauses gesprungen - weder Anwohner noch Polizisten konnten sie beruhigen.

Gegen 11 Uhr hatten Anwohner die Dürenerin nackt vom Balkon des Obergeschosses eines Mehrfamilienhauses springen sehen. Schreiend und orientierungslos lief sie umher, bis eine fürsorglichen Nachbarin sie ins Haus nahm und mit Notbekleidung versorgte.

Noch bevor herbeigerufene Polizeibeamte eintrafen, sprang die Verwirrte erneut aus dem Toilettenfenster ins Freie und irrte barfuß durch den Ort. Eine Polizeistreife konnte auf der Peterstraße gerade noch verhindern, dass die 30-Jährige unter ein Auto geriet.

Als die Beamten die Frau zum eigenen Schutz in Gewahrsam nehmen wollten, erlitt die nicht mehr Ansprechbare einen laut Polizeibericht „schmerzfreien Aggressionswahn“, verletzte und bespuckte die Beamten. „Selbst der Transport der fixierten, aber sich weiter wie wild gebärdenden Frau stellte sich als schwierig bis unmöglich heraus“, heißt es weiter, jede denkbare Selbstbeherrschung sei bei der Tobenden wie abgeschaltet gewesen.

Erst nachdem eine Notärztin die „ununterbrochen wie eine Furie“ agierende Frau medikamentös ruhig gestellt hatte, konnte sie von einer Rettungswagenbesatzung ins Krankenhaus gebracht wird. Ein Drogenschnelltest erbrachte, dass sie offenbar Amphetamin und Cannabisprodukte konsumiert hatte. In ihrer Wohnung fanden sich entsprechende Utensilien.

Auf die Frau kommt nun ein Ermittlungsverfahren zu. Geprüft wird, ob sie zur fachärztlichen Behandlung zwangsweise eingewiesen werden soll.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung