Pingsheim: Dreister Einbrecher macht mächtig Krach

Pingsheim: Dreister Einbrecher macht mächtig Krach

„An Dreistigkeit nicht zu übertreffen“, schreibt die Polizei über einen Einbruch in Pingsheim: Gegen 17 Uhr war ein Anwohner der Monschauer Straße nach Hause gekommen und hatte laute Geräusche vernommen.

Diese ordnete er Bauarbeiten am Nachbarhaus zu. Ohne dass sich der Mann weitere Gedanken machte, vergingen etwa drei Stunden. Der Lärm hielt an.

Gegen 20 Uhr schaltete sich der Bewegungsmelder des Mannes ein, und er sah einen Fremde, der erschrocken davonrannte. Was sich dann heraus stellte, verblüffte alle: Der vermeintliche Bauarbeiter hatte eine Tür aufgehebelt und sich in den Keller begeben. Dort hatte er versucht, einen Wandtresor aus einer Mauer zu stemmen.

Über die Beute ist bislang nichts bekannt.

(red/pol)