Düren: Drei Brände: Kriminalpolizei auf Spurensuche

Düren: Drei Brände: Kriminalpolizei auf Spurensuche

Zwei Fahrzeugfeuer und ein Hausbrand haben die Ermittler der Dürener Kriminalpolizei am Mittwoch beschäftigt. Derzeit werden die einzelnen Brandorte besichtigt, um nach Ursachen zu suchen.

Ein Einsatzort liegt in Girbelsrath. Hier hatte am Dienstvormittag gegen 11 Uhr ein im Maarweg stehendes Auto gebrannt. Der Sachschaden in diesem Fall beläuft sich auf rund 2000 Euro. Ob ein technischer Defekt oder Fremdeinwirkung das Feuer auslöste, ist noch unklar.

Ein weiteres Fahrzeug brannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Gegen 3.30 Uhr entdeckte eine Zeugin den brennenden Lkw im Dürener Stadtteil Gürzenich in der Dr.-Christian-Seybold-Straße. Das Führerhaus wurde dabei völlig zerstört. Nach ersten Ermittlungen ist der Sachschaden in diesem Fall immens: Nach ersten Recherchen gehen die Ermittler von bis zu 30.000 Euro aus. Auch hier ist die Sachlage und die Entstehung weiter ungeklärt

Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Birkesdorfer Zollhausstraße wurde am Mittwochmorgen gegen 5 Uhr durch ein Feuer völlig zerstört. Die Polizei sicherte den Brandort, der zur Zeit wegen erhöhter Einsturzgefahr nicht betreten werden darf und zunächst vom zuständigen Amt auf seine Sicherheit geprüft werden muss. Erst dann können die Beamten den Dachstuhl untersuchen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung