Merzenich: Doch keine Drogen auf Rezept

Merzenich: Doch keine Drogen auf Rezept

Mit Hilfe eines gefälschten Rezeptes hat am Donnerstag ein Unbekannter versucht, an ein starkes Schmerzmittel zu gelangen.

Bei der Vorlage des Rezeptes fiel einer aufmerksamen Apothekerin die ungewöhnlich hohe Menge, die verschrieben wurde, und das falsche Ausstelldatum auf. Als sie Mann darauf ansprach, entriss er ihr das Dokument und floh.

Der Täter ist circa 35 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß und von normaler Statur.

Zur Tatzeit trug er einen Dreitagebart und hatte die leicht ergrauten Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden. Hinweise an 02421/9492425.

Mehr von Aachener Zeitung