Düren: Diskussion um kostenloses Parken in Düren geht weiter

Düren: Diskussion um kostenloses Parken in Düren geht weiter

Als „feigenblattartige Scheinargumente“ bezeichnet der Dürener CDU-Vorsitzende Thomas Floßdorf die Ausführungen des SPD-Fraktionsvorsitzenden Henner Schmidt zum Nein der „Ampel“-Koalition zum kostenlosen Parken in Düren an Samstagen ab 14 Uhr.

„Der Einzelhandel benötigt die Kaufkraft aus dem Umland, um die gute Geschäftsstruktur aufrechtzuerhalten“, betont Floßdorf. Weil nun aber die Menschen aus dem Umland verstärkt mit dem Auto unterwegs seien und in anderen Städten und Einkaufszentren kostenfrei parken könnten, gelte es, jeden Mosaikstein einzusetzen, um den immer härter werdenden Kampf um Kunden zu gewinnen.

Interessant sei auch die versteckte Androhung, auf weitere Parkplätze in Düren zu verzichten. Ein Parkleitsystem sei sicher sinnvoll, aber nicht um weitere Parkplätze verschwinden zu lassen.

Floßdorf sieht in einem kostenlosen Parkangebot samstags ab 14 Uhr keine Wettbewerbsverzerrung zuungunsten privater Betreiber, die längst mit anderen Vergünstigungen locken würden. Auch das Argument der Kosten lässt er nicht gelten, weil die „Gutachteritis und Aufblähung der Ausschüsse“ durch die „Ampel“ jährlich Tausende Euros verschlinge, die besser zur Stärkung des Handels eingesetzt würden. Er kündigt an, den Antrag im Verkehrs- und Bauausschuss noch einmal zu stellen.

Mehr von Aachener Zeitung