1. Lokales
  2. Düren

Düren: Disharmonisches harmonisch wettgemacht

Düren : Disharmonisches harmonisch wettgemacht

Die Überraschung war perfekt: Kaum hatten sie´s erfahren, da konnten Margot Herpertz und Marianne Langen für den Verein „Frauen helfen Frauen”, Dr. Martin Franke für die Hospizbewegung Düren, Wera Hergersberg für die „Dürener Tafel” sowie Irmtraud Klook für den Verein „INVIA” die Schecks über je 500 Euro in Empfang nehmen.

Den Vogel aber schießen Käthe Hofrath und die Behinderten ab: Mit den 3000 Euro steht der Anschaffung des „Traums” mobile Behindertentoilette für Großveranstaltungen nun nichts mehr im Wege.

Die 5000 Euro sind der Erlös des Wohltätigkeitskonzertes des Luftwaffenmusikkorps 3 Münster am jüngsten Nikolaustag im Haus der Stadt. „Ein Highlight am winterlichen Kulturhimmel”, schwärmte Paul Larue am Donnerstag immer noch.

Wie der Bürgermeister dankte auch Oberst Peter Stammnitz den Konzertbesuchern, die mit dem Kauf des Tickets diese Hilfe erst möglich gemacht hätten. „Das war fast doppelt so viel wie im vergangenen Jahr”, freute sich der Kommodore. Grund: Die Stadt hatte für den guten Zweck auf die Miete für die Theaternutzung verzichtet.

Peter Stammnitz: „Dieses harmonische Konzert war unser Dankeschön an die Bevölkerung für manch disharmonische Lautstärkeproduktion rund um Nörvenich.”

Dieser Art Hilfe wolle die Bundeswehr weiter verbunden bleiben, versprach er.