1. Lokales
  2. Düren

Wasserverband Eifel-Rur: Diesjährige Teichwochen des WVER starten

Wasserverband Eifel-Rur : Diesjährige Teichwochen des WVER starten

Wie jedes Jahr wird der Wasserverband Eifel-Rur in den kommenden Teichwochen, wichtige Wasserläufe reinigenund so dafür sorgen, dass sie von störenden Auswüchsen befreit werden.

Der Wasserverband Eifel-Rur hat diese Woche mit seinen alljährlichen Teichwochen begonnen. Dabei werden die Mühlengräben inspiziert, die teilweise schon seit dem Mittelalter Wasser zu Mühlen, Gewerbe- und Industriebetrieben leiten. Die Wasserläufe werden gesäubert und von störendem Aufwuchs befreit, der den Abfluss verstopfen könnte. Dazu werden die Schütztafeln, die den Abschlag des Wassers aus der Rur in die Teiche regulieren, soweit geschlossen, dass nur noch eine geringe Wasserführung zurückbleibt, um etwa Fische zu schützen.

Der Wasserverband weist darauf hin, dass das Betreten der Teiche auch während der geringen Wasserführung verboten ist. Die Wasserläufe eignen sich auch nicht für spielende Kinder. Da der Untergrund der Teiche nicht eben ist, kann es durchaus sein, dass einige Stellen tiefer sind als andere. Ebenso dürfen keine Stellnetze zum Fischfang eingebracht werden, denn dies erfüllt den Straftatbestand der Fischwilderei. Besonders am letzten Tag der Teichwochen besteht Gefahr: Dann werden die Schütztafeln wieder geöffnet und mehr Wasser strömt in die Mühlenteiche ein.

Die Teichwochen im Einzelnen: Am Krauthausen-Jülicher Teich wird sie vom 24. bis 28. August stattfinden. Es folgt der Kreuzauer Mühlenteich in der Zeit vom 31.August bis zum 3. September. Der Dürener Mühlenteich wird vom 2. bis 9. September gesäubert, der Lendersdorfer Mühlenteich ist in der Zeit vom 11. bis 22. September an der Reihe, und den Abschluss macht vom 23. September bis zum 4. Oktober der Altdorf-Kirchberg-Koslarer Mühlenteich.