1. Lokales
  2. Düren

Konzertlesung: Die Welt von „Momo“ erwacht musikalisch zum Leben

Konzertlesung : Die Welt von „Momo“ erwacht musikalisch zum Leben

Die Geschichte „Momo“ von Michael Ende wird am 24. September von Walter Sitter und Stefan Weinzierl in einer besonderen Konzertlesung dem Publikum präsentiert.

Düren Kultur präsentiert am Samstag, 24. September, u, 20 Uhr, eine ganz besondere Konzertlesung im Theater Düren im Haus der Stadt. Walter Sittler liest aus dem Roman „Momo“ von Michael Ende, begleitet wird er dabei von dem Schlagzeuger Stefan Weinzierl.

„Momo“, Michael Endes Roman aus dem Jahr 1973, ist weit mehr als ein Kinderbuch. Ende verpackt seine Gesellschafts- und Sozialkritik in die spannende Erzählung über ein kleines Mädchen, dass den Menschen die gestohlene Zeit zurückbringt. Die Geschichte lässt die Leserinnen und Leser über Turbokapitalismus, Selbstoptimierung und Oberflächlichkeit nachdenken.

Walter Sittler und Stefan Weinzierl nehmen sich Zeit und machen Momos Geschichte mit Sprache und Musik lebendig. Die Aufführung ist eine Liebeserklärung an Michael Ende und eine leidenschaftliche Aufforderung zum Zuhören.

Der Schauspieler Walter Sittler ist stark gesellschaftspolitisch engagiert. Seit vielen Jahren unterstützt er die Initiative „SOS-Kinderdorf“ und ist Pate des „Kinderhospiz Bethel“. Neben seinen vielfältigen TV-Engagements ist Sittler mit musikalisch begleiteten Lesungen von kritischen und zugleich beliebten deutschen Autoren wie Erich Kästner, Dieter Hildebrandt und Roger Willemsen auf deutschen Bühnen zu sehen.

Der Schlagzeuger Stefan Weinzierl passt mit seiner Musik und seinem Instrumentarium in keine Schublade. Ob mit großem Orchesterschlagwerk oder kleinen Effektinstrumenten — mit dem einzigartigen Klangspektrum seiner facettenreichen Schlaginstrumente entwickelt der Multi-Perkussionist Hörwelten für energiegeladene Bühnenproduktionen und schlägt dabei gern den Bogen zu Literatur oder Schauspiel.

Tickets kosten ab 14,50 Euro. Erhältlich sind sie im I-Punkt, Markt 6, Düren oder unter www.tickets-dueren.de.

(red)