1. Lokales
  2. Düren

Langerwehe: Die „Steinzeit” ist der große Renner

Langerwehe : Die „Steinzeit” ist der große Renner

2003 entwickelte das Töpfereimuseum ein komplett neues Angebot für Schulklassen und Jugendgruppen, das an über 300 Schulen verschickt wurde.

Das Echo ließ nicht lange auf sich warten. „Renner” ist das Programm „Alles Steinzeit oder was?” Kein Wunder, denn dabei gibt´s jede Menge Spannendes zu tun:

Die Klasse spielt eine Dorfversammlung. Weil die Gemeinschaft in den letzten Generationen stark gewachsen ist, reichen Ernte und Viehbestand nicht mehr aus, um alle satt zu bekommen. Eine heiße Diskussion entbrennt, wie aus dieser misslichen Lage herauszufinden ist. Auswanderung , Suche nach einem neuen, unbesiedelten Platz heißt schließlich das beste Rezept.

Zum Abschied soll ein gemeinsames Mal gehalten werden. Während die einen für den neuen Siedlungsplatz Tongeschirr anfertigen, mahlen andere Getreide, backen Brot und schneiden - mit steinzeitlichem Werkzeug natürlich - Fleisch und Haselnüsse. Auf der Feuerstelle siedet ein rundbodiger Tontopf, denn die Hauptspeise wird ein mit Nüssen und Honig verfeinerter Weizenbrei sein.

Fazit, wenn sich alle zur Mahlzeit treffen: Das steinzeitliche Leben war ganz schön mühsam.

Museumsleiter und Dozenten sind hoch zufrieden: Bis zu den Sommerferien ist das Töpfereimuseum durch Schulklassen und Kindergärten ausgebucht.