1. Lokales
  2. Düren

Düren: Die Sprache früh fördern

Düren : Die Sprache früh fördern

Wie unterstütze ich Kinder bei ihrer sprachlichen Entwicklung? Woran erkenne ich Sprachstörungen? Welche Symptome weisen auf ein Trauma bei Kindern hin? Mit diesen Fragen haben sich weitere 15 Kita-Fachkräfte des elften Durchgangs der Fortbildungsreihe „Sprachliche Bildung im Elementarbereich“ beschäftigt.

Zwölf schlossen die Reihe jetzt mit einem Zertifikat ab, das sie vom Leiter des Kommunalen Integrationszentrums (KI), Jürgen Fischer, in Vertretung von Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) im Kreishaus erhielten.

Die Zahlen sprechen für sich: Innerhalb von fünf Jahren fand die Fortbildungsreihe zum elften Mal statt, mit bisher insgesamt 148 fortgebildeten Fachkräften.

Die Teilnehmerinnen präsentierten am Ende der Fortbildungsreihe eine eigene Idee, die sie in ihrer Einrichtung umgesetzt haben. „Der Tag, an dem die Praxisprojekte vorgestellt werden, ist für mich immer besonders interessant. Dadurch erfahre ich, was sie aus der Fortbildung mitgenommen haben und die anderen Teilnehmern bekommen Ideen für ihren eigenen Kita-Alltag“, freute sich Antje Bruckschen, Mitarbeiterin des Kommunal Integrationszentrums und Organisatorin der Fortbildungsreihe.

„Die Kreativität und das Engagement der Erzieherinnen und Erzieher beeindrucken mich immer“, freute sich Jürgen Fischer bei der Übergabe der zwölf Zertifikate.