Düren: Die Situation der arabischen Welt im Fokus

Düren: Die Situation der arabischen Welt im Fokus

Die Situation in der arabischen Welt gehört zu den politischen Themen, die „oben auf liegen“ und nicht nur ferne Welten sind, sondern uns unmittelbar berühren. Von daher haben sich drei Veranstalter, und zwar die Evangelische Erwachsenenbildung und die Islambeauftragung im Kirchenkreis Jülich/Kreis Düren/Heinsberg, die Evangelische Gemeinde Düren und die Katholische Kirche in der Region Düren, zusammengetan und zwei renommierte Experten zu diesem brisanten Thema nach Düren eingeladen.

Der Islam- und Politikwissenschaftler Dr. Michael Lüders aus Berlin ist als Journalist, Korrespondent und Berater über die arabische Welt im gesamten deutschsprachigen Raum ein viel gefragter Mann und kennt die Zusammenhänge im Nahen Osten und in der arabischen Welt sehr gut. Er studierte in Damaskus arabische Literatur und Islamwissenschaften, Politologie und Publizistik in Berlin und ist seit dem in „beiden Welten“ zu Hause.

Michael Lüders sagt: „Mit großer Sorge beobachten wir die Entwicklungen in der arabisch-islamischen Welt. Vom Optimismus des ,arabischen Frühlings‘ ist wenig geblieben: Die nahöstlichen und nordafrikanischen Staaten versinken entweder in Gewalt oder aber sie werden noch immer von autoritären, aber pro-westlichen Regimen regiert.“

Position bezieht er aber auch, in dem er meint: „Klar ist, dass Militärinterventionen des Westens nicht zu einer Entspannung beigetragen, sondern vielfach den Staatszerfall noch vorangetrieben haben.“ Mit dem aus Aachen stammenden Politikwissenschaftler Mounir Azzaoi wurde zudem ein Diskutant eingeladen, der sich durch seine wissenschaftlichen Arbeiten profiliert hat und den sein Wissen um den Islam im Westen — in Europa und Amerika — auszeichnet.

Derzeit arbeitet Mounir Azzaoui für die Stiftung Mercator, eine der großen privaten Stiftungen in Deutschland. Er engagiert sich seit vielen Jahren für die Integration von Muslimen in Deutschland. Wer an den Vorträgen und dem Diskurs der beiden Experten interessiert ist, ist zu der Veranstaltung am Dienstag, 3. März, um 18 bis circa 20.15 Uhr ins Haus der Evangelischen Gemeinde zu Düren, Großer Saal, Wilhelm-Wester-Weg 1, in Düren eingeladen.

Die Gebühr beträgt fünf Euro. Es wird um Anmeldung bei der Evangelischen Erwachsenenbildung unter Telefon 02461/99660 oder eeb@kkrjuelich.de gebeten.