Die neue Tollität der KG "Kreechelberger Funken"

Schlicher Narren huldigen Nadine I. : Pfarrer hält die erste Büttenrede

Es dauerte gute zehn Minuten, ehe sich die neue Prinzessin der KG „Kreechelberger Funken“ den Weg auf die Bühne „freigebützt“ hatte. Vielleicht war die Begeisterung im Saal Behrendt deshalb so groß, weil es in Schlich einige Jahre lang keine erwachsene Tollität mehr gegeben hatte.

Bevor Nadine I. (Hans) inthronisiert wurde, waren deshalb auch zunächst einmal die jungen Narren an der Reihe, nachdem das Tanzpaar Tracy Dick und Dominik Schmitz aufgetreten waren.

Vor dem Wechsel von Lara I. zu Sarah I. (Lautenschläger) gab es auch noch Auszeichnungen für Sigrid Herten und Franz-Georg Madrig für 33 und 44 Jahre Mitgliedschaft. Außerdem wurde Petra Spieß in Abwesenheit geehrt. Die scheidende Kinderprinzessin verabschiedete sich in Versen von ihren jecken Untertanen, ehe Präsident Michael Poctejnsky die neue Tollität proklamierte und schließlich auch der Prinzessin die Insignien ihrer Narrenherrschaft übergab und sie inthronisierte.

Und das erlebt auch nicht jede Prinzessin: Der erste Büttenredner in ihrer Regentschaft war Pfarrer Heinz Porz, der wieder einmal in die Bütt stieg. Nach ihm folgten der Gesangsauftritt von Engelbert Leroy, die Tänze der Jugendgarde und der Junioren sowie die Auftritte von Jugendmariechen Jule Voiß und der Damenschautanz der Gruppe „Hoppela“.

(kel)
Mehr von Aachener Zeitung